n8tind_1371254925.jpgllouwu_1371254923.jpgszdu26_1304429911.jpgnfdmbq_1304429912.jpg

Juniorin Emma Götz ist Vizeweltmeister im Teamsprint - Vanessa Wolfram belegte im Scratch den 19. Platz.

thumb_qscafu_1503563729.jpg
BDR

Montichiari (rad-net/TRV) - Zum Auftakt der Bahnrad-Weltmeisterschaft der U19-Klasse in Montichiari (Italien) konnte Emma Götz vom RV Elxleben die Silbermedaillen im Teamsprint feiern. Im Finale musste sich das deutsche Team nur knapp dem russischen Team geschlagen geben. Emma und Lea Sophie Friedrich waren in 34,446 nur acht Tausendstelsekunden langsamer als ihre Konkurrentinnen Yana Tyshenko und Polina Vashenko, die in 34,438 Sekunden gewannen.

Bronze ging an Großbritannien, dass sich im Kleinen Finale gegen Korea durchsetzte.
«Emma und ich haben heute Morgen am Frühstückstisch noch gar nicht daran gedacht, dass wir überhaupt eine Medaille holen könnten. Dass wir im Finale mit nur acht Tausendstelsekunden verloren haben, hat uns schon kurz etwas geärgert. Aber es ist unglaublich, dass wir überhaupt eine Medaille geholt haben, zumal wir beide ja auch im ersten U19-Jahr fahren. Das spornt uns für nächstes Jahr natürlich noch mehr an, noch besser zu fahren», so Lea Sophie Friedrich gegenüber rad-net.

Weltmeisterin im Scratch der Juniorinnen wurde die Italienerin Martina Fidanza, die sich im Schlussspurt vor Mylene de Zoete (Niederlande) und Alexandra Martin-Wallace (Australien) durchsetzte. Die deutsche Starterin Vanessa Wolfram vom RSC Turbine Erfurt belegte den 19. Platz.

24.08.2017 / rad-net/TRV
zur Liste
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2017