cmire4_1304429914.jpgnfdmbq_1304429912.jpg7eoasl_1304429914.jpgllouwu_1371254923.jpg

Solide Leistung von Gessner bei WM, Klein mit Sturzpech

In seinem ersten WM Rennen der Juniorenklasse kam Jakob Gessner in einem stark dezimierten Hauptfeld mit 50 Sekunden Rückstand auf den Sieger Julius Johansen (Dänemark) ins Ziel. Dabei erreichte Jakob einen hervorragenden 32. Platz.

In einem schnellen und hektischen Rennen kam es zu vielen Stürzen, so auch in der letzten Runde eingangs des ersten Anstiegs. Hinter den gestürzten Fahrern mussten einige Fahrer, darunter auch Gessner, abbremsen und den Rückstand zum Hauptfeld wieder schließen. Dies kostete ihn viel Kraft. Für Jakob bestand die Hauptaufgabe des Rennens darin, eine gute Ausgangsposition für seinen Kapitän Niklas Märkl (Rheinland-Pfalz) im Kampf um die Medaillen zu schaffen. Dieser verpasste am Ende das Podest nur knapp als Vierter.

Im Frauenrennen gingen für die deutsche Nationalmannschaft auch die beiden Thüringerinnen Lisa Klein und Trixi Worrack an den Start. Im Allgemeinen hatten die deutschen Damen jedoch nichts mit der Medaillenvergabe zu tun. Beste deutsche Fahrerin wurde Lisa Brennauer auf dem 42. Platz mit über eine Minute Rückstand auf die Siegerin Chantal Blaak (Niederlande). Lisa Klein kam durch einen Sturz in einer Abfahrt leider nicht über Platz 49 hinaus, da sie viel Kraft in das Schließen der Lücke zum Feld investieren musste. Somit waren die Kraftreserven in der letzten Runde bereits ausgeschöpft und sie verlor den Anschluss zu den Spitzenfahrerinnen. Trixi Worrack landete auf dem 51. Platz.

Im Rennen der Männer konnten die deutschen Starter nicht in den Endkampf um die Medaillen eingreifen. Bester Deutscher wurde der Berliner Simon Geschke mit Platz 20. Tony Martin kam mit etwa zwei Minuten Rückstand ins Ziel und erreichte damit Platz 69.

25.09.2017 / TRV
zur Liste
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2017