n8tind_1371254925.jpgchssis_1371254924.jpgnfdmbq_1304429912.jpgszdu26_1304429911.jpg

Vogel und Schachmann Radsportler des Jahres 2018

Kristina Vogel
BDR

Zum 48. Mal haben die Leser des BDR-Medienpartners RadSport entschieden: Die „Radsportler des Jahres 2018“ heißen Kristina Vogel und Maximilian Schachmann.

Die zweimalige Olympiasiegerin und elffache Weltmeisterin, die seit einem schweren Trainingsunfall Ende Juni in Cottbus querschnittgelähmt im Rollstuhl sitzt, wird die Auszeichnung der BVA BikeMedia genau wie Max Schachmann am kommenden Samstag um 17.45 Uhr im Berliner Velodrom im Rahmen des Bahn-Weltcups entgegennehmen. Fast 8000 Stimmen wurden abgegeben. Erstmals wurde die Wahl auch online durchgeführt.

Bei den Frauen stand die Siegerin schon früh fest: Kristina Vogel, im März zweifache Weltmeisterin auf der Bahn und damit mit insgesamt elf Titeln genauso erfolgreich wie Australierin Anna Meares, verteidigte ihren Titel souverän und wurde zum sechsten Mal Radsportlerin des Jahres, zum vierten Mal in Folge. Die 28-Jährige setzte sich mit 58,3 Prozent Stimmen durch vor Liane Lippert (Deutsche Straßen-Meisterin/18,5 Prozent), Elisabeth Brandau (Weltklasse im Cross/8,6), Lisa Brennauer (Europameistertitel in Glasgow in der Einerverfolgung, Dritte im EM-Straßenrennen und deutsche Zeitfahr-Meisterin/7,1), Miriam Welte (Weltmeisterin Teamsprint + Zeitfahren/4,2) und Trixi Worrack (EM-Dritte Zeitfahren/Weltmeisterin Teamzeitfahren/3,3).

Bei den Männern gab es einen spannenden Dreikampf zwischen Pascal Ackermann, der mit neun Saisonsiegen aufhorchen ließ, Tour-Etappensieger John Degenkolb und Maximilian Schachmann, der mit Etappensiegen im Giro, der Katalonien- und der Deutschland-Tour, seiner Bronzemedaille im EM-Zeitfahren von Glasgow und dem WM-Titel im Mannschaftszeitfahren auf seine erfolgreichste Saison zurückblickt. Am Ende hatte Schachmann die Nase vorn und siegte mit 26,3 Prozent der Stimmen vor John Degenkolb (24,3), Pascal Ackermann (20,2), Lukas Kohl (Welt- und Europameister Kunstradfahren/14,3) und den Bahnfahrern Stefan Bötticher (Europameister Keirin/9,8), Roger Kluge/ Theo Reinhardt (Weltmeister Madison/3,5) und Domenic Weinstein (Europameister Einerverfolgung/1,6).

Endergebnis Männer

Maximilian Schachmann (26,3 %)

John Degenkolb (24,3 %)

Pascal Ackermann (20,2 %)

Lukas Kohl (14,3 %)

Stefan Boetticher (9,8 %)

Kluge/ Reinhardt (3,5 %)

Domenic Weinstein (1,6 %)

Endergebnis Frauen

 

Kristina Vogel (58,3 %)

Liane Lippert (18,5 %)

Elisabeth Brandau (8,6 %)

Lisa Brennauer (7,1 %)

Miriam Welte (4,2 %)

Trixi Worrack (3,3 %)

Forward logo

27.11.2018 / BDR
zur Liste
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2018