yhnf3o_1304429913.jpgmcjwib_1371254924.jpgcmire4_1304429914.jpgztayk3_1371254924.jpg

Vogel gewinnt Gold im Sprint und Keirin

Kristina Vogel hat bei den Bahnrad-Weltmeisterschaften in Hongkong ihre zweite Goldmedaille gewonnen. Nach Gold im Sprint gewann die Erfurterin auch den Keirin-Wettbewerb und verteidigte ihren Titel von 2016 erfolgreich. Es war ihre insgesamt neunte Goldmedaille bei einer Bahn-WM der Elite. Im Teamsprint gewann die sie bereits am ersten Wettkampftag Bronze.

Einen glänzenden Einstand in der Eliteklasse feierte Junioren-Weltmeisterin Pauline Grabosch, die den fünften Platz im 500m Zeitfahren belegte (33,855 Sek.), in der Qualifikation verbesserte sie damit sogar den Thüringer Landesrekord. Pauline dazu: „Ich bin zweimal unter meiner bisherigen Bestzeit gefahren. Das ist mein erstes Jahr bei den Frauen. Klar, fehlt da noch etwas, aber ich bin total zufrieden. Daria, die jetzt Weltmeisterin geworden ist, war auch bei den Juniorinnen stark. Das ist für mich Motivation für die Zukunft. Ich kann jetzt sagen, ich bin nicht mehr soooo weit weg.“
Im Keirin-Finale der Männer belegte WM-Neuling Marc Jurczyk (RSC Turbine Erfurt) den sechsten Platz, Maximilian Dörnbach wurde im 1000m-Zeitfahren Siebenter. Kersten Thiele (Erfurt) fuhr in 4:20,363 auf den neunten Platz in der Einerverfolgung.

17.04.2017 / BDR
zur Liste
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2018