nfdmbq_1304429912.jpgcmire4_1304429914.jpgn8tind_1371254925.jpgmcjwib_1371254924.jpg

Der RSC Turbine Erfurt veranstaltet viele Radrennen „ 25. Jubiläum“ für den im Andreasried erfundenen Poolsprint

thumb_ius9yr_1517925055.jpg
Volker Brix

Es ist heute unglaublich schwierig ein Straßenradrennen zu veranstalten. Dabei gilt es nicht nur gute Nerven bei der Erledigung zahlreicher Probleme wie die Polizeiabsicherung, wegen möglichen Baustellen auf der geplanten Rennstrecke oder auch den Protest von Anwohnern wegen notwendigen Straßensperrungen bis zu einer Genehmigung mühevoll zu erledigen. 

Dazu kommt auch noch das nötige Geld im Vorfeld für eine notwendige professionelle Absperrfirma, die 4000 bis 5000 Euro kostet. Kein Wunder, dass der RSC Turbine Erfurt davon ein Lied singen kann und trotzdem einer der letzten Thüringer Vereine ist, der ein solches Rennen veranstaltet. Unsere Zeitung sprach darüber mit dem 67-jährigen Dr. Manfred Wandersleb.                                                                                                                          Der absolute Höhepunkt dabei ist das Bundessichtungsrennen der weiblichen und männlichen U17 zur Bildung der Deutschen Jugendnationalmannschaft am 20. Mai auf der 10 km-Runden von Töttelstedt über Bienstädt und Zimmernsupra, dazu gibt es auch Rennen für andere Altersklassen. Auch auf der Radrennbahn im Andreasried kümmert sich Wandersleb mit seinem RSC Turbine Erfurt ständig um den Nachwuchs. Mit zwei Großereignissen, der Thüringer Landesmeisterschaft am 11. August im Kurzzeitbereich mit 100m-Zeitfahren mit fliegendem Start, einem Halbrunden-Zeitfahren und beim Sprint der weiblichen und männlichen U11 und U15 sowie dem bundesoffenen BDR-Sprintercup am 8. und 9. September für alle Klassen mit der 25. Austragung im Poolsprint, den der legendäre „Sprintprofessor“ Jochen Wilhelm im Jahr1993 in Erfurt erfunden hatte, veranstaltet der RSC Turbine zwei herausragende Ereignisse. Dazu kommen von Mitte April bis September sechs Mittwoch-Abendrennen, jeweils etwa zwei Stunden, um den SWE-Cup der U11 bis U17 bei dem jeweils 80 bis 100 Starter aus ganz Thüringen erwartet werden. Dazu veranstaltet das Erfurter Team Spirit ab Mai mehrere Steherrennen mit dem kürzlich nach Erfurt gewechselte amtierenden Steher-Europameister Franz Schiewer auf der traditionsreichen 250m-Piste. Nach der zweiwöchigen Oster-Ferien-Freizeit für Radsportler der U15 des TRV und den Turbine-U13-Kindern in Kroatien, beginnt die Straßensaison am 14. April mit einem Kriterium im Gewerbegebiet in Elxleben.

Volker Brix

06.02.2018 / Volker Brix
zur Liste
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2018