cmire4_1304429914.jpg7eoasl_1304429914.jpgyhnf3o_1304429913.jpgchssis_1371254924.jpg

Sieger im Ergometerwettbewerb der Etappenorte nahmen im Kreiskrankenhaus Greiz Schecks entgegen

thumb_cuoh5l_1516966467.jpg
T.RF

Ehrung und Scheckübergabe an die siegreichen Etappenorte am 25. Januar 2018 im Kreiskrankenhaus Greiz durch Rundfahrtleiterin Vera Hohlfeld

Auch bei der 30. Jubiläumstour radelten alle Städteteams der Etappenorte beim Ergometermarathon „Rundfahrtstädte aktiv“ wieder für ihr Projekt ! Die eradelten Kilometer wurden nunmehr wieder für die 3 Erstplatzierten im Wettbewerb zum “Lohn“ für die schweißtreibende Angelegenheit!

Im Kreiskrankenhaus Greiz erfolgte nun heute die Siegerehrung und Scheckübergabe an die Etappenorte bzw. Vertreter ihrer begünstigten Vereine und Projekte. Das KKH Greiz unterstützt seit vielen Jahren die Rundfahrt und den Wettbewerb – nicht zuletzt als Mittel zum Zweck, sollen doch einmal mehr die Menschen sensibilisiert werden sich mal wieder sportlich zu betätigen und aufs Rad oder eben das Ergometer zu setzen! Gastgeberin Uta Lorenz – Geschäftsführerin des KKH Greiz – begrüßte die anwesenden Gäste der Etappenorte sowie die Medienvertreter in ihrem Hause und beglückwünschte alle Etappenorte zu ihren Leistungen.   

Den Siegerscheck für den 1. Platz nahm Schmöllns Bürgermeister Sven Schrade höchst-persönlich in Empfang – Ehre wem Ehre gebührt, ist er doch auch selbst  auf das Ergometer gestiegen und hat zum hervorragenden Ergebnis mit beigetragen. Das Geld kommt diesmal den „Ergometer-Pedalisten“ selbst zu Gute – sonst wurde immer für andere soziale Projekte oder Vereine der Stadt in die Pedalen getreten, erhält nun der SV Schmölln 1913 selbst das Geld als Unterstützung.

Stefan Hanußek vom Radsport-Team Reichenbach e.V. nahm den Scheck für die Zweitplatzierten entgegen. Wie bereits im Vorjahr erreichte das Team, was in Kooperation mit den Greizer Radsportfreunden am Start war, somit erneut den zweiten Podestplatz. Der Betrag erhält jedoch jemand anderes - seit Jahren unterstützt das Radsportteam den Verein Leuchtturm e.V., der es sich zur Aufgabe gemacht hat sozial Schwachen, Benachteiligten und Menschen mit seelischen und geistigen Beeinträchtigungen zu helfen.

Den dritten Scheck überreichte Tourchefin Vera Hohlfeld an Marko Bias für die Stadt Schleiz – damit soll ein Projekt für einen neuen Rad-Parcour für Kinder in der Rennstadt unterstützt werden. Sehr viel Geld ist dafür noch notwendig, aber jeder Betrag hilft das gesteckte Ziel zu erreichen.

Die folgenden Platzierungen wurden erreicht:

Schmölln 1. Platz 500 €
Greiz 2. Platz 350 €
Schleiz 3. Platz 250 €

Das „Siebentagerennen“ der Etappenorte gehört schon zur festen Tradition der Internationalen LOTTO Thüringen Ladies Tour. Auf zwei Ergometern treten jeden Tag Hobbysportler für ihren Verein, ihr Projekt oder den guten Zweck zwei Stunden in die Pedale. In den zwei Stunden kann untereinander so oft gewechselt werden wie man will.
Natürlich geht es bei dem Jedermann-Wettbewerb in erster Linie um die Ehre. Die Geldprämien von Veranstalter und Sponsoren sind jedoch auch nicht zu verachten. Den Siegerteams winken 500, 350 und 250 Euro Preisgelder.

26.01.2018 / T.RF
zur Liste
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2018