szdu26_1304429911.jpgllouwu_1371254923.jpgyhnf3o_1304429913.jpg7eoasl_1304429914.jpg

31. Internationale LOTTO Thüringen Ladies Tour 2018 Etappe 3

Eine weitgezogene erste Schleife führte das Fahrerinnenfeld der 31. LOTTO Thüringen Ladies Tour bis nach Saalfeld über einmal mehr anspruchsvolles welliges Terrain. Lange Zeit dominierte eine dreiköpfige Spitzengruppe um die Fahrerin des deutschen Nationalteams, Tantja Paller. Das Feld ließ die drei Ausreißerinnen über lange Zeit gewähren. Noch vor der Bergwertung zerfiehl die kleine Spitzengruppe und Tatjana Paller (GER) versucht sich noch einige Kilometer als Solistin. Aus den fortlaufenden Attacken in den kurzen aber giftigen Anstiegen im Thüringer Schiefergebirge heraus bildete sich eine neue Spitze mit Emilia Fahlin (WHT) und Lucinda Brand (SUN). Die beiden Fahrerinnen waren sich am Ende allerdings uneinig und so wurden sie etwa 8km vor dem Ziel vom heranjagenden Feld gestellt.  Den abschließenden Sprint entschied die Siegerin der ersten Etappe und aktuelle Gesamtführende Coryn Rivera souverän für sich. Etappenzweite wurde Lisa Brennauer (WHT), die ihrerseits Roxane Fournier (FDJ) auf Platz drei verwies.

Die US-amerikanische Siegerin aus dem Team Sunweb wird damit auch morgen auf der vierten Etappe Rund um Gera das Führungstrikot der 31. Internationalen LOTTO Thüringen Ladies Tour tragen.

Foto: frontalvision/Arne Mill/TRF
Foto: frontalvision/Arne Mill/TRF
Foto: frontalvision/Arne Mill/TRF

Der bewährte Kurs Rund um Schleiz mit einer langgezogenen anspruchsvollen ersten Runde bis nach Saalfeld und einer nur 13km langen aber nicht minder anspruchsvollen Schlussrunde hielt alles bereit für ein radsportliches Feuerwerk. Bei idealen trockenen und warmen Wetterbedingungen nutzten die Fahrerinnen der 31. LOTTO THÜRINGEN Ladies Tour diese Chance und zeigten besten Radsport.

Die Etappe wurde lange Zeit von einer drei Fahrerinnen dominiert, die sich frühzeitig gemeinsam auf die Flucht begeben hatten. Mit dabei waren Tatjana Paller (GER), Margarita Syradoeva (RUS) und Nicole Steitenga (SBL). Die Fahrerinnen fuhren bis zu 3:50min. Vorsprung heraus, mussten im langgezogenen Anstieg zur zweiten Bergwertung ihren Anstrengungen allerdings Tribut zollen. Das Feld erhöhte im Anstieg das Tempo deutlich. Immer wieder erfolgten Attacken und letztlich wurden zwei der drei Fahrerinnen wieder geschluckt. Lediglich die Fahrerin des deutschen Nationalteams Tatjana Paller (GER) konnte sich in den giftigen Anstiegen des Schiefergebirges noch einige Zeit allein an der Spitze halten. Abgelöst wurde sie in der Spitze schließlich von Emilia Fahlin (WHT) und Lucinda Brand (SUN), die sich als Einzige aus den zahlreichen Attacken heraus durchsetzen konnten. Das hohe Grundtempo und die zahlreichen Tempoverschärfungen ließen das Feld immer mehr zersplittern. Ab 10km vor dem Ziel war es dann um die Einigkeit in der Spitzengruppe geschehen und das Feld schluckte die beiden etwa 8km vor dem Ziel. Den Sprint aus dem stark dezimierten Feld gewann schließlich Coryn Rivera vom Team Sunweb, die bereits die erste Etappe gewonnen hatte und sich auf der gestrigen zweiten Etappe nur knapp geschlagen geben musste. „Ich habe mich am Start eigentlich nicht gut gefühlt, aber nach dem langen Anstieg zur zweiten Bergwertung ging es immer besser. Ich bin nach dem harten Tag wirklich froh über den Sieg!“ Lisa Brennauer, die nach zwei dritten Tagesplätzen heute auf en zweiten Rang sprintete, meinte im Ziel „Mal schauen, ich arbeite mich so nach und nach vor!“ Das Team Trek-Drops übernahm heute viel Führungsarbeit und wurde mit der Verteidigung des OpelSchorr Berg-Trikots auf den Schultern von Kathrin Hammes (DRP) belohnt. Hammes (DRP): „Es wird von Tag zu Tag schwerer, das Trikot zu verteidigen, aber es gibt mir eine extra Portion Motivation, es noch einen weiteren Tag tragen zu dürfen. Aber eigentlich sind wir als Team hier angereist, um die Rundfahrt zu gewinnen. Schauen wir mal, was die kommenden Tage bringen werden.“

 

Die morgige Etappe führt das Fahrerinnenfeld bis in den Freistaat Sachsen. Höhepunkt ist sicherlich die legendäre Steile Wand von Meerane mit ihrem giftigen Kopfsteinpflaster-Anstieg. Aber das Profil zeigt viele giftige, kurze und längere Anstiege. Also eine weitere anspruchsvolle Etappe wartet am morgigen Tag!

 

 

Wertungstrikots:

 

LOTTO THÜRINGEN Leader-Trikot                              Coryn Rivera (Team Sunweb)

WNT Sprint-Trikot                                                        Coryn Rivera (Team Sunweb)

                                                                                     (wird getragen von Ellen Van Dijk (SUN))

OPEL Schorr Berg-Trikot                                              Kathrin Hammes (Trek-Drops)

Sparkasse Nachwuchs-Trikot                                       Alba Teruel Ribes (Movistar Women Star)

IKK classic-Trikot (beste deutsche Fahrerin)               Lisa Brennauer (Wiggle High5)

Saalfelder Brauerei Aktiv-Trikot                                  Tatjana Paller(GER)

Gotha adelt – Amateur Trikot (wird nicht getragen)  Katarzyna Wilkos(POL)

 

 

Organisation und Tourmanagement:

 

TRF Thüringer Sportmarketing GmbH                  

Geschäftsführerin: Vera Hohlfeld

99085 Erfurt – Greifswalder Straße 24

presse@lottothueringen-ladies-tour.de

Pressesprecher: Falk Radisch, 01638816313

 

Weitere Informationen und aktuelle Meldungen unter:

www.lottothueringen-ladies-tour.de

 

 

31.05.2018 / TRF
zur Liste
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2018