nc2hga_1371254925.jpgn8tind_1371254925.jpgcmire4_1304429914.jpgmcjwib_1371254924.jpg

Weltcup-Sieg für Nina Hoffmann

thumb_m4wdp_1603032053.jpg

Nach einem zweiten und dritten Platz im letzten Jahr hat die Thüringerin Nina Hoffmann beim Downhill-Weltcup-Rennen im slowenischen Maribor 25 Jahre nach Regina Stiefel wieder einen deutschen Sieg eingefahren.

In einem spannenden Rennen hat die Deutsche, als Vierplatzierte nach der Qualifikation, auf die vor ihr gestartete Französin Cabirou in der ersten Rennhälfte über 2 Sekunden verloren. Danach jedoch drehte Nina Hoffmann auf, legte die schnellste Zeit aller Starterinnen im Steinfeld hin und zog dieses Tempo bis zum Ende durch, um den Rückstand zur Rennmitte in einen Vorsprung von fast 2 Sekunden auf Cabirou der Ziellinie zu drehen.

Die drei nachfolgenden Qualifikationsschnellsten konnten diese Zeitvorgabe nicht toppen. Die Italinierin Farina war zwischenzeitlich schneller unterwegs, verlor aber in der zweiten Streckenhälfte zu viel Zeit, um noch gefährlich zu werden. Die Australierin Seagrave rutschte in der zweiten Kurve nach Start aus und verlor wertvolle Zeit, die sie nicht wieder gut machen konnte. Ähnlich erging es der Qualifikationsschnellsten Myriam Nicole aus Frankreich, welche vom Start weg an den ersten beiden Zwischenzeiten führte, dann aber leicht in Rückstand geriet und alle Siegchancen mit einem kleinen Sturz nach 2/3 des Rennens verspielte.

Für die nun im Gesamtweltcup Drittplatzierte Nina Hoffmann, amtierende Deutsche Meisterin, stand damit der erste Erfolg bei einem Weltcup fest. Führende im Gesamtweltcup ist die Französin Cabirou, deren Siegesserie nach 4 Weltcuperfolgen hintereinander nun unterbrochen ist.

Das Rennen gibt es bei Redbull.tv unter https://www.redbull.com/int-en/live/women-downhill-2020-maribor-round-2 übrigens im Replay. Im Weltcup geht es dann in zwei Wochen vom 29. Oktober bis 1. November weiter in Portugal.

18.10.2020
zur Liste
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2020