szdu26_1304429911.jpgchssis_1371254924.jpgyhnf3o_1304429913.jpgn8tind_1371254925.jpg

Einzelzeitfahren in Magdala - Startlisten

Hiermit veröffentlichen wir die Ergebnisse des Einzelzeitfahrens in Magdala

21.05.2019

LottoThüringen-Ladies-Tour 2019 in Erfurt vorgestellt

Die 32. Auflage der Internationalen Thüringen-Tour für Frauen wird vom 28. Mai – 2. Juni über 6 Etappen auf einer Gesamtstrecke von mehr als 600 km die Zielorte Gera, Schleiz, Dörtendorf, Meiningen, Gotha und Altenburg führen. Renndirektorin Vera Hohlfeld konnte beim KickOff im Sparkassen-Finanz-Zentrum Erfurt stolz darauf verweisen, dass 6 der besten 10 Profi-Teams der Damen-World Tour ihre Startzusage gegeben haben.

thumb_mcib7_1556860681.jpg
thumb_mn68zj_1556860681.jpg
03.05.2019 / T.RF
mehr...

Doppelsieg für P&S beim Liga-Auftakt Rund um Düren: Jägeler vor Mandrysch

Das Thüringer Team P&S Metalltechnik gewinnt Bundesligalauf in Düren
Reichert

Das Team P&S Metalltechnik feierte beim ersten Wertungsrennen der Männer in der Müller - Die lila Logistik Rad-Bundesliga in der neuen Saison einen Doppelsieg. Beim Eifelklassiker Rund um Düren gewann Robert Jägeler nach 152 Kilometern den Spurt einer 45 Fahrer starken Kopfgruppe vor seinem Teamkollegen John Mandrysch und Mika Heming vom Team Dauner Akkon Cycling.

08.04.2019 / BDR
mehr...

Zanner gewinnt Bundesliga-Auftakt

Die Spitzenreiter der Frauen-Bundesliga, das Team maxx-Solar Lindig aus Thüringen
BDR

Beate Zanner vom Team maxx Solar Lindig ist erste Spitzenreiterin der Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga der Frauen. Die 36-Jährge aus Gera gewann beim Bundesliga-Auftakt in Einhausen nach 88 Kilometern den Massensprint vor Lydia Ventker (RSG Placeworkers) und ihrer Teamkollegin Carolin Schiff.

In der Mannschaftswertung fuhren sich die Titelverteidigerinnen aus Thüringen direkt im ersten Rennen wieder auf Platz 1. „Das war ein toller Auftakt. Mein Team hat mich gut unterstützt. Das Rennen lag mir und im Finale konnte ich meine Stärke ausspielen“, freute sich Zanner über den Triumph in Einhausen.

01.04.2019 / BDR
mehr...

Männertrio mit Dörnbach verpasste Bronze knapp

Eine Bronzemedaille gab es zum Auftakt der Bahn-Weltmeisterschaften in Pruszkow (Polen) für den Bund Deutscher Radfahrer.  Emma Hinze/Miriam Welte gewannen das kleine Finale im Teamsprint der Frauen; das Männertrio mit Timo Bichler, Stefan Bötticher und Maximilian Dörnbach verpasste Bronze knapp und wurde Vierter. Außerdem gab es fünfte Plätze in der Mannschaftsverfolgung der Männer und im Scratch der Frauen.

28.02.2019 / BDR
mehr...

Bahn-WM: Wichtige Prüfung auf dem Weg nach Tokio

Mit einem 24-köpfigen Kader nimmt der BDR die Bahn-Weltmeisterschaften in Pruszkow (27. Februar bis 3. März) in Angriff. Gleichzeitig sind die Titelkämpfe Abschluss der ersten Hälfte der Olympia-Qualifikation. In 16 der 20 Wettbewerbe ist die Mannschaft vertreten und will den zweiten Platz in der Nationenwertung 2018 in Apeldoorn (4/-/2) verteidigen. Die ersten Entscheidungen fallen am Mittwoch im Teamsprint.

25.02.2019 / BDR
mehr...

Die EM soll der Saisonhöhepunkt werden

Max Gehrmann will in seinem ersten Jahr bei den Männern gleich zu den Europameisterschaften. Der derzeitige Bundesfreiwillige im Thüringer Radsport-Verband will damit nahtlos an seine Erfolge aus dem Nachwuchsbereich anknüpfen. Bereits in der U15 Klasse war sein radsportliches Talent unübersehbar. Bei der TMP-Etappenfahrt um Gotha und Waltershausen gewann er drei Tagesabschnitte, wurde damit Gesamtzweiter und sicherte sich dazu das Grüne Sprinttrikot. Danach spezialisierte sich der heute 19-Jährige auf die Disziplinen Bahn-Ausdauer wie Einzel- und Mannschaftsverfolgung, Madison und andere Einzelwettbewerbe zu der aber auch besonders in der Vorbereitung Straßenrennen gehören. Insgesamt holte Gehrmann bei Deutschen Bahnmeisterschaften bisher acht Titel, vier Silbermedaillen und zweimal wurde er Dritter. Bei der letztjährigen Junioren-Weltmeisterschaft in der Schweiz wurde er Fünfter im Scratch. Wenige Tage danach holte Gehrmann bei der Junioren-Europameisterschaft hinter Polen und Italien mit Deutschland, unter dem damaligen Erfurter Junioren-Bundestrainer Helmut Taudte, mit dem Vierer in neuer Deutscher Rekordzeit über 4000m in 4:07,3 Minuten die Bronzemedaille.

Max Gehrmann
Max Gehrmann
11.02.2019 / TRV/Volker Brix
mehr...

Silber für Lisa Klein in Hongkong

Beim Bahn-Weltcup in Hongkong am vergangenen Wochenende  fuhr das deutsche Quartett in der Mannschaftsverfolgung der Frauen auf den Silberrang. Franziska Brausse, Lisa Klein (Erfurt), Charlotte Becker und Gudrun Stock unterlagen im großen Finale in 4:23,289 Minuten dem Vierer aus Italien (4:17,833 Min.). Platz drei ging an Neuseeland. "Damit konnten wir wichtige Punkte für die Olympia-Qualifikation sammeln und können entspannt zur WM reisen", sagte Bundestrainer André Korff in Hongkong.
Das Nachwuchs-Sprintteam der Männer (Nik Schröter, Carl Hinze und Marc Jurczyk - Erfurt) kam auf Rang zehn.

28.01.2019 / BDR/TRV

Kupfernagel gewinnt Silber bei Cross-DM

Elisabeth Brandau hat am Samstag zum dritten Mal die deutsche Querfeldein-Meisterschaft gewonnen. Die 33-Jährige vom RSC Schönaich feierte auf dem 2,9 Kilimeter langen Rundkurs in Kleinmachnow einen ungefährdeten Start- und Zielsieg.

Nach sechs Runden bei kalten und regnerischen Bedingungen lag Brandau im Ziel vor Hanka Kupfernagel (SSV Gera) und der Hannoveranerin Stefanie Paul (crossladen team women). Die vierfache Cross-Weltmeisterin Kupfernagel fuhr erstmals seit ihrem Rücktritt Mitte 2016 wieder ein Meisterschaftsrennen und wurde von der vielen Fans an der Strecke gefeiert.

12.01.2019 / BDR
mehr...

Über meinen fünften Weltmeistertitel habe ich mich am meisten gefreut

Trixi Worrack
Volker Brix

Die Erfurterin Trixi Worrack gehört zu den erfolgreichsten deutschen Radrennfahrerinnen. Bei den vergangenen Straßen-Weltmeisterschaften in Innsbruck gewann die Zeitfahrspezialistin Trixi Worrack mit ihrem Team Canyon SRAM aus Leipzig im Teamzeitfahren, dabei auch die junge Erfurterin Lisa Klein, die dabei ihren ersten WM-Titel holte, ihre fünfte Goldmedaille. Nach der abgelaufene Saison sprachen wir mit der 37-Jährigen.

10.01.2019 / Volker Brix
mehr...

Kupfernagel gibt Comeback - für den SSV Gera

Die vierfache Cross-Weltmeisterin Hanka Kupfernagel startet am kommenden Wochenende bei den Deutschen Crossmeisterschaften. Die 44-Jährige, die 2007 in Stuttgart auch Weltmeisterin im Einzelzeitfahren auf der Straße wurde, hatte ihre Leistungssportkarriere offiziell Mitte 2016 beendet. „Das, was mich nochmals zu einem Start bewogen hat, nennt man wohl Leidenschaft. Cross war immer meine Lieblingsdisziplin“, erklärte Kupfernagel. Nach knapp drei Jahren Rennpause hat Kupfernagel bereits zwei kleinere Rennen als Vorbereitung gefahren. In Kleinmachnow geht sie aus der zweiten Startreihe ins Rennen – nicht wenige trauen ihr direkt wieder den Sprung auf das Podest zu.

09.01.2019 / BDR
mehr...

Lisa Klein ist Deutsche Meisterin

Den Jahresabschluss im Bahnradsport bildeten auch 2018 wieder die Deutschen Meisterschaften im Omnium. Sie wurden am 22. Dezember in Frankfurt/Oder ausgetragen. Bei den Frauen setzte sich überlegen Lisa Klein durch. Die Weltmeisterin im Mannschafts-Zeitfahren aus Erfurt siegte mit 143 Punkten vor Lisa Küllmer (RSC Cottbus/123) und Lea Lin Teutenberg (Köln/115/WNT Rotor pro Cycling Team). 

03.01.2019 / BDR/TRV
mehr...

Corneel Mäder gewinnt in Gent

Corneel Mäder
privat

Corneel Mäder hat am 15. Dezember das Bahnmeeting in Gent gewonnen. Er setzte sich dabei gegen die belgische Konkurrenz im Omnium durch. Der U17er vom RSC Turbine Erfurt wurde dabei Zweiter im Scratchrennen, gewann danach aber sogar das Temporennen und das Punktefahren.

03.01.2019 / TRV

Vogel zur "Sportlerin des Jahres" in Thüringen gewählt

Die Thüringer Sportler des Jahres 2018 stehen fest! Zum sechsten Mal zur Sportlerin des Jahres gewählt wurde Weltmeisterin Kristina Vogel - mit riesigem Vorsprung. Olympiagold brachte den Sieg - erstmals ist das Bobteam Mariama Jamanka Thüringer Mannschaft des Jahres. Bei den Sportlern setzte sich Speerwurf-Europameister Thomas Röhler in einem Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Biathlet Erik Lesser durch. Insgesamt gingen 9.200 Stimmen von Fans, Sportgremien und Journalisten in die Sportlerumfrage 2018 ein - neuer Rekord! Die drei Erstplatzierten jeder Kategorie erhalten ihre Pokale beim Ball des Thüringer Sports am 6. April 2019 in der Messehalle Erfurt. Freuen können sich auch die Rollstuhlbasketballer der RSB Thuringia Bulls, eine Jury wählte den Deutschen Meister als Sieger in der Kategorie "Behindertensportler des Jahres" aus.

28.12.2018 / LSB
mehr...

Grabosch gewinnt auch in London Silber

Die deutschen Teamsprinterinnen haben vergangenes Wochenende zum Weltcup in London Silber gewonnen. Zum Team gehörte auch Pauline Grabosch (Erfurt), die in der Qualifikation gemeinsam mit Miriam Welte in 33,090s Dritte wurden.

Im Sprint wurde Pauline insgesamt Zehnte.

18.12.2018 / TRV

Vom Nationaltrainer Chinas zum deutschen Bundestrainer

Tim Zühlke
Volker Brix

Tim Zühlke ist wieder zu Hause und für die Bahn-Junioren verantwortlich. Der Erfurter Radsporttrainer Tim Zühlke gehört mit zwei Olympischen Goldmedaillen, zwei Olympischen Bronzeplaketten, 13 WM-Goldmedaillen und sieben weitere WM-Medaillen sowie 34 Weltcupsiegen und zahlreichen Junioren-WM-Titeln und -Medaillen seiner von ihm betreuten Sportler zu den erfolgreichsten deutschen Radsporttrainern. Zu seinen erfolgreichsten Schützlingen gehörten auch Kristina Vogel, Rene Enders und Pauline Grabosch.

14.12.2018 / Volker Brix
mehr...

Zwei Thüringer werden Bundestrainer

Der Bund Deutscher Radfahrer wird ab 1. Januar 2019 zwei neue Trainer beschäftigen. Tim Zühlke (Erfurt) wird den Ausdauerbereich der Junioren betreuen; Lucas Schädlich (Gera) übernimmt die Juniorinnen Bahn und Straße.

04.12.2018 / BDR/TRV
mehr...

Grabosch erfolgreich beim Bahnrad-Weltcup in Berlin

Pauline Grabosch (Erfurt) belegte beim Bahnrad Weltcup in Berlin (30.11.-02.12.) mit der deutschen Mannschaft im Teamsprint den zweiten Plantz. Pauline kam im Vorlauf zum Einsatz. Welte/Hinze  unterlagen in 32,922 Sekunden dann im Finale den Europameisterinnen Anastasia Voinova und Daria Shmeleva (32,639). Platz drei belegte China (33,336) vor den Niederlanden. 

Im Sprint schied Pauline als 11. der Qualifikation (10,919s) im Achtelfinale gegen die Russin Anastatsiia Voinova aus, nachdem sie im 1/16-Finale noch Robyn Stewart (IRL) besiegen konnte. Damit beendete sie das Sprintturnier als Zehnte. 

28.11.2018 / TRV
mehr...

Vogel und Schachmann Radsportler des Jahres 2018

Kristina Vogel
BDR

Zum 48. Mal haben die Leser des BDR-Medienpartners RadSport entschieden: Die „Radsportler des Jahres 2018“ heißen Kristina Vogel und Maximilian Schachmann.

Die zweimalige Olympiasiegerin und elffache Weltmeisterin, die seit einem schweren Trainingsunfall Ende Juni in Cottbus querschnittgelähmt im Rollstuhl sitzt, wird die Auszeichnung der BVA BikeMedia genau wie Max Schachmann am kommenden Samstag um 17.45 Uhr im Berliner Velodrom im Rahmen des Bahn-Weltcups entgegennehmen. Fast 8000 Stimmen wurden abgegeben. Erstmals wurde die Wahl auch online durchgeführt.

27.11.2018 / BDR
mehr...

Mit Bundesliga-Einzelsieg und Deutschen Bergmeistertitel Jakob Gessner ist einer der künftigen Hoffnungsträger des Deutschen Radsports

Jakob Geßner
Volker Brix

Der Erfurter Jakob Gessner ist im siebten Jahr aktiver Radsportler und besucht die 12. Klasse des Sportgymnasiums. In seinem letzten Juniorenjahr feierte der 18-Jährige unter seinem Trainer Michael Beckert bemerkenswerte nationale und internationale Erfolge. Jakob gibt einen kleinen Einbick in die abgelaufene Saison mit vom Stevens Junior-Team Thüringen.

22.11.2018 / Volker Brix
mehr...

Stellenausschreibung – Trainer/in für den Altersbereich U13-weiblich/männlich, Bereich Rennsport

SSV Gera

Der SSV Gera 1990 e.V. sucht zum 1. Februar 2019 eine(n) radsporterfahrene(n), hauptamtliche(n) Trainer/in für den Altersbereich U13. Diese Stelle ist bis zum 31.01.2021 befristet und beinhaltet eine sechsmonatige Probezeit. Eine anschließende Verlängerung ist möglich.

20.11.2018 / SSV Gera
mehr...

Spannende Rennen über Stock und Stein - Rekordbeteiligung bei Fahrern und mit Zuschauern

Beim Eliterennen ging es beim Springen über künstliche Hindernisse dicht neben den zahlreichen Zuschauern eng zu.
Volker Brix

Das war eine sehenswerte Landesmeisterschaft - des seit zwei Jahren, nach mehrjähriger Unterbrechung wieder auferstandenen Radcross in Erfurt. Das Startsignal dazu gab der rührige Organisationschef und Koordinator für den Querfeldeinsport im TRV Matthias Hahn vom SV GuteLauneSport mit seinen vielen ehrenamtlichen Helfern auf einer Runde durch den Südpark mit Start und Ziel auf dem Platz vor der Thüringenhalle. Mangels weiterer Startgenehmigungen für diesen Kurs von der Stadtverwaltung, wich der „radsportverrückte“ 32-Jährige in das Gelände um den Waldspielplatz aus. Hier entstand in wochenlangen Vorarbeiten ein ideale 1,5 km-Runde, die mit natürlichen Auf- und Abfahrten sowie mit kurzen Laufpassagen gewürzt war. Dazu gab es, mit dankenswerten Unterstützung des MC Venedig, im Zielbereich neben Speisen und Getränken ein hohe Bühne für die Siegerehrungen und Autogrammstunden.

06.11.2018 / Volker Brix
mehr...

Silber für die Sprinterinnen, Frauen-Vierer mit neuem deutschem Rekord

Zum Bahnrad-Weltcup in Milton/Ontario setzten sich vor allem die Thüringer Frauen erfolgreich in Szene. Pauline Grabosch (Erfurt) holte gemeinsam mit Emma Hinze und Miriam Welte die Silbermedaille im Teamsprint. Sie erreichte außerdem im Sprint den achten Platz.
Der Frauen-Vierer verbesserte zum dritten Mal innerhalb einer Woche den deutschen Rekord. Im kleinen Finale der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung unterlagen Lisa Brennauer, Lisa Klein (Erfurt), Charlotte Becker und Franziska Brauße in 4:19,668 Sekunden zwar gegen Neuseeland (4:19,247), steigerten sich gegenüber der Qualifikation aber nochmals um über eine Sekunde.

30.10.2018 / BDR/TRV

Huppertz gewinnt Bundesliga-Abschluss am Bilster Berg - Walsleben Gesamtsieger

thumb_23dwbp_1539091887.jpg
Mareike Engelbrecht


Bilster Berg (rad-net) - Joshua Huppertz (Lotto-Kern Haus) hat das Abschlussrennen der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» am Bilster Berg gewonnen. Im Sprint einer dreiköpfigen Gruppe setzte er sich vor Patrick Haller (Heizomat rad-net.de) und Justin Wolf (Sportforum Düsseldorf/Kaarst-Büttgen) durch. Gesamtsieger der Rad-Bundesliga wurde erwartungsgemäß Philipp Walsleben (P&S Thüringen), der seine Führung bei dem 147 Kilometer langen Rennen souverän verteidigte.

08.10.2018 / rad-net
mehr...

Zanner und Juniorin Ludwig Gesamtsiegerinnen der Rad-Bundesliga

thumb_sxwhoq_1539090942.jpg
Mareike Engelbrecht

Bilster Berg (rad-net) - Beate Zanner und Juniorin Hannah Ludwig sind Gesamtsiegerin der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga». Beide sicherten sich aber nicht nur den Gesamtsieg, sondern feierten auch den Tagessieg am Bilster Berg. Zanner gewann als Solistin vor Lisa Robb und Sarah Scharbach. Mit großem Vorsprung setzte sich auch Ludwig vor Katharina Hechler und Dorothea Heitzmann durch.

07.10.2018 / rad-net
mehr...

Junior Geßner gewinnt am Bilster Berg und die Bundesliga-Gesamtwertung

thumb_t8c04l_1539091634.jpg
Mareike Engelbrecht

Bilster Berg (rad-net) - Jakob Geßner ist Gesamtsieger der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» der Junioren. Als Führender gewann er das letzte Rennen am Bilster Berg und fuhr damit souverän den Gesamterfolg ein. Aus einer dreiköpfigen Spitzengruppe setzte er sich vor Henri Uhlig und Hannes Wilksch durch. Parallel wurde die Deutsche Berg-Meisterschaft der Junioren ausgefahren, die Geßner mit seinem Sieg auch für sich entschied.

07.10.2018 / rad-net
mehr...

Straßen-WM in Innsbruck: Zeitfahren der Elite und JuniorInnen-Straßenrennen

thumb_ymr2g6_1538131186.png

Tony Martin (Katusha-Alpecin) und Max Schachmann (Quick -Step Floors) haben das Einzelzeitfahren der Männer auf dem siebten und elften Platz beendet. Damit blieb der BDR in allen Einzelzeitfahr-Wettbewerben ohne Medaille. 

Tony Martin: „An der ersten Zwischenzeit war ich konkurrenzmäßig noch gut dabei. Ich habe Druck auf der Flachen gemacht, konnte aber den Rhythmus von der Flachen nicht mit in den Berg nehmen. Der Berg war brutal. Wer gut Berge hochkommt, zog da ein ganz anderes Tempo durch als ich. Danach habe ich versucht mich zu sammeln und wieder Druck auf die Pedale zu bringen. Das zu vollziehen war schwer. Da klafften Plan und Wirklichkeit auseinander. Enttäuscht bin ich nicht, auch wenn ich mir ein besseres Abschneiden gewünscht hätte. Doch mit dem Resultat komme ich klar. Nächstes Jahr soll der Kurs ja wieder flach sein.“

In den Straßenrennen der Kategorie U19 wurden die Thüringer Dorothea Heitzmann 52. und Jakob Geßner Vierzehnter.

28.09.2018 / BDR

Worrack und Geßner in den Top-20

thumb_77pyef_1537948356.png

Am dritten Wettkampftag der Straßenrad-WM in Innsbruck fanden am gestrigen Dienstag die Einzelzeitfahren der Frauen und Junioren U19 statt. Gegen das niederländische Trio Anemiek van Vleuten, Anna van der Breggen und Ellen van Dijk konnte die Konkurrenz beim Zeitfahr-Wettbewerb der Frauen über 27,7 km in Innsbruck nichts ausrichten. Die Niederländerinnen gewannen alle Medaillen, die beiden deutschen Starterinnen Lisa Brennauer (Durach) und Trixi Worrack (RSC Turbine Erfurt) landeten auf den Plätzen 14 und 15.

26.09.2018 / BDR/TRV
mehr...

Deutsches Team holt WM-Titel

thumb_j9wuub_1537948514.png

Drei deutsche Fahrer/innen standen zum Auftakt der Rad-WM in Innsbruck ganz oben auf dem Treppchen: Lisa Klein, Trixi Worrack und Maximilian Schachmann. Die erste Nationalhymne, die bei den Straßenweltmeisterschaften von Innsbruck erklang, war die deutsche. Das deutsche Team Canyon-SRAM hat zum Auftakt der Titelkämpfe im Teamzeitfahren der Frauen die Goldmedaille gewonnen.

24.09.2018 / BDR
mehr...

Dorothea Heitzmann wird 22. im WM-Einzelzeitfahren

thumb_ovrbqq_1537948483.png

Zweiter Tag der Straßen-WM: Im Einzelzeitfahren der Juniorinnen über 19,8 km belegten Hannah Ludwig aus Traben-Trarbach (28,93 Sek. zurück) und Dorothea Heitzmann vom RSC Turbine Erfurt - 1:24 Min. zurück) die Plätze zehn und 22. Neue Weltmeisterin wurde die Niederländerin Rozemarijn Ammerlaan.

Dorothea Heitzmann: „Es war ein sehr anspruchsvoller aber schöner Kurs. Eigentlich dachte ich, es würde mehr gehen, aber es ging nicht. Für meine erste WM ist das aber ok.“

24.09.2018 / BDR/TRV
Erg. 1 - 30 von 339
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2019