cmire4_1304429914.jpgnfdmbq_1304429912.jpgzzsuru_1555404639.jpgllouwu_1371254923.jpg

Grabosch, Friedrich und Hinze gewinnen den Teamsprint

Gleich am ersten Wettkampftag der Bahn-Weltmeisterschaften in Berlin gab es Gold für Pauline Grabosch (Erfurt). Im Teamsprint der Frauen fuhr sie mit Lea-Sophie Friedrich und Emma Hinze zum Titel! In der Qualifikation auf Platz fünf, schlugen Pauline Grabosch und Emma Hinze in der ersten Runde das Duo aus Kanada, schafften den Einzug ins Finale und besiegten Australien im Kampf um die Goldmedaille. Tränen der Freude und Erleichterung bei den drei Athletinnen und ein jubelndes Velodrom machten den ersten Wettkampftag dieser WM zu einem Fest für den deutschen Radsport.
Pauline Grabosch: „Diesen Tag werde ich in meinem Leben nicht vergessen, davon habe ich immer geträumt.“ 

Teamsprint Trio bei der Bahnrad-WM
Frauen-Vierer bei den Weltmeisterschaften in Berlin
02.03.2020 / TRV/BDR
mehr...

Kommissäre im Rennmodus

TRV-Kommissäre zur Fortbildung
Reinhard Schulze

Für die Kommissäre des Thüringer Radsport-Verbandes (TRV) kann die Saison beginnen. Am vergangenen Wochenende trafen sie sich in Gera zu ihrer Jahrestagung, um sich auf ihre Einsätze vorzubereiten.
Hauptsächlich wurden die geplanten Änderungen der Wettkampf-&Durchführungsbestimmungen diskutiert. Es wurden Handlungsmöglichkeiten bei der Arbeit mit mehreren Rennen mit gemeinsamem Start besprochen. Darüber hinaus wurden Probleme aus Rennen 2019 mit Lösungsansätzen für 2020 versehen. Insgesamt nahmen 28 ehrenamtlich tätige Kommissäre des TRV teil.

24.02.2020 / TRV

Athletiktest 2020

thumb_9xxhb_1582538336.gif

Am vergangenen Sonntag dem 23.02.2020, startete der zweite Athletiktest der Saison 2020 für die Schülerinnen und Schüler, der Altersklassen U11m/w - U15m/w.

 Die Sportlerinnen und Sportler mussten folgende Disziplinen absolvieren. 

60m Lauf, Schlussdreisprung, Gewandheitslauf, Allgmeinen Kraftkreis und für die U15m/w kam noch der Trittfrequenztest dazu.

Athletiktest 2020
Athletiktest 2020
Athletiktest 2020
Athletiktest 2020
24.02.2020 / TRV
mehr...

Radsportlegende Thomas Barth ist 60

Thomas Barth
Daniel Förster

Es ist nachmittags, gegen 14.30 Uhr, im Göltschtal nahe der weltberühmten Göltschtalbrücke. Ein stämmig gebauter Radsportler rauscht im weiß-schwarzen, rot abgesetzten Trikot auf einem Mountainbike heran. „Ich will bis rauf auf den Kuhberg“, ruft er. „Vielleicht düse ich dann noch zur Talsperre Zeulenroda oder in den Pöllwitzer Wald.“ Bevor er weiter auf die höchste Erhebung im Nordvogtland in die Pedalen tritt, stoppt der Mann im Sportdress. Er ist Thomas Barth, langjähriger Kapitän der überaus erfolgreichen DDR-Friedensfahrt-Mannschaft. Sechsmal führte er in den 80er Jahren „sein Team“ zum Sieg, holte in den letzten 20 DDR-Jahren mit anderen Radprofis zahlreiche Medaillen für den untergegangenen Staat - bei nationalen und internationalen Rennen.

19.02.2020 / Daniel Förster
mehr...

Der WM-Kader steht fest

BDR nominiert WM-Mannschaft für Berlin. Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) gibt heute seinen endgültigen WM-Kader für die Bahn-WM vom 26. Februar bis 1. März 2020 in Berlin bekannt. Am Start werden auch fünf Thüinger Sportler sein. Wer in welchen Disziplinen eingesetzt wird, entscheidet sich am Vortag der einzelnen Wettkämpfe. Es kann auch Veränderungen in der Teambesetzung nach Vor-und Zwischenläufen geben.

19.02.2020 / BDR/TRV
mehr...

Eine Junioren-Weltmeisterin will weiter nach oben

Emma Götz
Volker Brix

Emma Götz ist die neue Erfurter Hoffnung im Bahnradsprint.

Für Emma Götz(Sprintteam Thüringen) aus Walschleben zeigte die Entwicklung als Radsportlerin immer nach oben. Mit neun Jahren begann das Talent beim RV Elxleben und wechselte als Thüringer Landesmeisterin über 500m auf der Bahn zum Erfurter Sportgymnasium. Seit dem gleichzeitig erfolgten Wechsel  zu den Sprintdisziplinen gehörte sie auch dem Nationalkader, zuerst bei der weiblichen Jugend und später den Juniorinnen an. Vor vier Jahren holte sie schon DM-Silber im Sprint und über 500m. „Ich merkte, dass ich zum Bahnsprint einiges Talent haben könnte und wollte mich weiter beweisen“, blickte Götz voraus. Ein Jahr später gelang ihr mit Pauline Grabosch(Erfurt) in Cottbus der erste große Wurf als Deutsche Meisterin im Teamsprint  der Juniorinnen. Im Jahr 2017 gelang Götz, diesmal mit Christina Sperlich, auch vom Sprintteam Thüringen, erneut der nationale Titelgewinn bevor sie im portugiesischen Anadia gemeinsam mit Leo Sophie Friedrich aus Dassow zum ersten Male Vize-Europameisterin wurde. Etwas später kam in Montechiari(Italien) noch WM-Silber dazu. Im Vorjahr absolvierte Götz ihre letzte Saison als Juniorinnen  mit bestmöglichem Erfolg. Nach erneutem DM-Silber mit Sperlich auf der schnellen Bahn in Dudenhofen gelang ihr mit Friedrich und Alessa Catriona Pröbster vor China und Polen in Aigle(Schweiz) mit dem Gewinn der Juniorinnen-Weltmeisterschaft der absolute Höhepunkt ihrer jungen Laufbahn.

30.12.2019 / Volker Brix
mehr...

Ein Stern am Radsporthimmel

Friederike Stern
Volker Brix

Die Deutsche Juniorenmeisterin Friederike Stern im Straßenrennen wechselt nach NRW.

Wie gut sich doch eine gute Nachwuchsarbeit in jungen Jahren auszahlen kann. . Bei einem „Richard-Beyer-Gedächtnisrennen“, in Erinnerung des Siegers des leider nicht mehr existierenden längsten Hainleiteklassiker´s im Jahr 1925 über 316 Kilometer, in ihrem Heimatdorf Elxleben, erkämpfte sich die damals neunjährige Friederike Stern im Fette Reifen Rennen einen zweiten Platz. Das war der Grund, dass sich Friederike 2011 beim RV Elxleben anmeldete und eine Lizenz beantragte. Bereits in der Klasse U11 feierte das Mädchen mehrere Siege beim „Thüringen-Cup“. In ihrer mit Mädchen und Jungs gemischten Trainingsgruppe hatte sie immer viel Spaß und motivierte sich immer mehr für den harten Radrennsport. Drei Jahre später startete sie bei der Deutschen Straßenmeisterschaft der U15, wurde in Queidersbach Elfte hinter der heutigen Profisportlerin Franziska Koch(Team Sunweb) und holte als Dritte in der Deutschen Omniummeisterschaft auf der Kölner Radrennbahn ihre erste DM-Medaille.

30.12.2019 / Volker Brix
mehr...

Gunsha Cross Challenge 2020: Bewährtes Konzept- Neuer Titelsponsor

thumb_wpvxi_1577701770.jpg
Gunsha

Bereits jetzt stehen die Termine für die Cross- Challenge 2020 und mit Gunsha können wir einen neuen Titelsponsor präsentieren.

Die Marke Gunsha ( http://www.cyclocross-store.de/) hat sich mit seinen Produkten insbesondere auf den CX - Sport spezialisiert. Wir freuen uns deswegen um so mehr, den Inhaber Georg Preisinger und sein Team für unsere Serie gewonnen zu haben. Natürlich bleibt auch unser langjähriger Partner Biehler- Sportswear mit an Bord, so dass wir für die Seriensieger in den einzelnen Klassen bereits jetzt sehr attraktive Preise zusichern können.

30.12.2019 / TRV
mehr...

Trainingslager Mallorca U19

Stevens Junior Team Thüringen

Zurzeit befindet sich das Thüringer ´´Stevens Junior Team Thüringen`` auf der Spanischen Insel, Palma de Mallorca.

Sie bereiten sich Intensiv auf die Deutsche Meisterschaft Omnium am 21. Dezember 2019 und  vorallem auf die kommende Straßensaison vor.

18.12.2019 / TRV

Bahn-Weltcup Hongkong

thumb_m3yu3y_1575358903.jpg

Für eine Goldmedaille sorgten Pauline Grabosch (Erfurt) und Emma Hinze (Cottbus) im Teamsprint der Frauen. Das Duo steigerte sich von Runde zu Runde und siegte im Finale in 32,564 Sekunden gegen China. Für Hinze war es beim fünften Weltcup-Start in diesem Winter bereits die fünfte Medaille (2/2/1). Grabosch, Teamsprint-Weltmeisterin 2018, machte mit dem fünften Weltcup-Erfolg ihrer Karriere einen großen Schritt zurück zu alter Form. „Das war eine Super-Leistung von beiden. Pauline hat sich wieder stabilisiert. Emma ist absolute Top-Zeiten auf der zweiten Position gefahren“, lobte Bundestrainer Detlef Uibel.

03.12.2019 / BDR/TRV
mehr...

GutsMuths Lehrerpreis an Barbara Dinkler

Barbara Dinkler ist stellvertretende Vorsitzende des „1. Radsportvereins Greiz 1886 e.V“.
In ihrem Verein kümmert sie sich sehr aktiv um die Vereinsorganisation und - verwaltung, Lizenzbeantragungen und die Versammlungen der Vereinsgremien und Mitglieder. Außerdem unterstützt sie ihren Verein regelmäßig bei der Vorbereitung und Durchführung von Radrennen.
Und dies macht Barbara Dinkler alles in Ihrer Freizeit. Hauptberuflch ist sie Lehrerin am Georg-Samuel-Dörfel-Staatl. Gymnasium in Weida.
Dafür, findet der Thüringer Radsportverband, hat Barbara Dinkler den GutsMuths Lehrerpreis 2019 verdient.
02.12.2019 / TRV

Cupcrosslauf auf der Geraer Radrennbahn

thumb_53uu62_1574147427.gif

Am vergangenen Samstag, dem 16.11.2019 wurde mit dem Cross­lauf auf dem Ge­län­de der Geraer Radrennbahn der zweite Wettkampf im Ju­gend-För­der­­cup Thü­rin­gen der SV Spar­kas­sen­Ver­si­che­rung durch­­ge­führt. Insgesamt waren 133 Jungen und Mädchen beim Crosslauf der Radsportler am Start.

Alle Ergebnisse zu dem Crosslauf finden Sie unter folgendem Link:

http://ssv-gera.de/ergebnis2019/20191116-ergebnis.pdf

Cup-Crosslauf Gera
Cup-Crosslauf Gera
Cup-Crosslauf Gera
Cup-Crosslauf Gera
19.11.2019 / TRV/SSV Gera

Athletiktest 2020

thumb_lvmqsn_1573463298.gif

Am vergangenen Samstag dem 09.11.2019, startete der erste Wettkampf der Saison 2020 für die Schülerinnen und Schüler, der Altersklassen U11m/w - U15m/w.

 Die Sportlerinnen und Sportler mussten folgende Disziplinen absolvieren. 

60m Lauf, Schlussdreisprung, Gewandheitslauf, Allgmeinen Kraftkreis und für die U15m/w kam noch der Trittfrequenztest dazu.

11.11.2019 / TRV
mehr...

Saison 2020 startet

thumb_mhxhiw_1573219950.jpg

Am Morgigen Samstag dem 09.11.2019, startet für die Sportlerinnen und Sportler der Altersklassen U11m/w - U15m/w die neue Saison des SV Sparkassen-Versicherungs CUP, mit dem Athletiktest in Erfurt. 

08.11.2019 / TRV
mehr...

Auf der Überholspur

thumb_qjn2nq_1571817198.jpg
Volker Brix

John Mandrysch verlor beim letzten Rennen sein Bundesliga-Spitzenreitertrikot.

Das war schon ein harter Schlag für den Erfurter John Mandrysch vom Thüringer Team P&S Metalltechnik. Als Spitzenreiter der Einzelwertung war er in das letzte Rennen der diesjährigen Rad-Bundesliga, die schwere Sauerland-Tour, gestartet und konnte auf dem sehr bergigen Kurs, trotz intensiver Teamunterstützung seine Führung in derEinzelwertung nicht verteidigen und wurde „nur“ Gesamtzweiter.


23.10.2019 / Volker Brix
mehr...

Jetzt wird`s wieder Cross!

BIEHLER Cross Challenge

Wenn man endlich wieder über Hürden springen, durch den Sand pflügen und Matsch am Rad hat - dann ist wieder Herbst und Crosszeit in Mitteldeutschland ! Und darum fiebern sicher schon die Enthusiasten der BIEHLER Cross Challenge 2019 entgegen. Eine Hand voll toller CX- Rennen warten auf die Crosscracks! 


 

26.09.2019 / TRV
mehr...

Bahnfinale SV CUP

Jugendfördercup der SV SparkassenVersicherung

Am kommenden Samstag, dem 28.09.2019 findet das Finale des SV CUP´s auf der Erfurter Radrennbahn statt. Im Rahmen der Verananstaltung findet noch die Landesmeisterschaft über 500m stehend für die Altersklassen u13 m/w sowie u15 m/w statt. Die Veranstaltung beginnt um 09:30 Uhr auf der Radrennbahn Andreasried.

 

26.09.2019 / TRV

Sichtungsworkshop für Weiterbildung Trainer B/C Rennsport Straße/Bahn

Am 23.11.2019 bietet der Thüringer Radsport-Verband e.V. für alle Trainer B/C Rennsport Straße/Bahn einen Sichtungsworkshop an, welcher mit 8 LE zur Lizenzverlängerung anerkannt wird.

24.09.2019 / TRV
mehr...

Radbundesliga Sebnitz

Carolin Schiff und maxx Solar Lindig feiern Gesamtsieg.

In der Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga der Frauen feierte das Team maxx Solar Lindig einen tollen Triumph: Carolin Schiff gewann das Gesamtklassement nach neun Rennen mit 1149 Punkten vor ihrer Teamkollegin Beate Zanner (959). Auch das Sprint- und Bergtrikot konnte Carolin Schiff erobern. Lisa Fischer rundete als vierte das tolle Ergebnis der Thüringer Mannschaft ab, die auch klar die Mannschaftswertung der Bundesliga-Saison 2019 mit 234 Punkten vor der SG Placeworkers (200) und dem Team Stuttgart (185) gewannen.

thumb_qvcmj1_1568706498.jpg
thumb_oeqnxa_1568706498.jpg
thumb_wzlibt_1568706499.jpg
16.09.2019 / BDR
mehr...

Herrmann Radteam verteidigt Titel

Einen Zeitfahr-Marathon gab es 28. beim Spee-Cup in Genthin. Das 6er Mannschaftszeitfahren der Männer war zum einen Meisterschaftskampf, zum anderen Wertungsrennen zur Müller – die lila Logistik Rad-Bundesliga und entsprechend heiß umkämpft. Das Radteam Herrmann legte die 50 Kilometer in der Bestzeit von 52:16:54 Minuten zurück und verteidigte damit seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich. In der Besetzung Christopher Hatz, Florian Obersteiner, Miguel Heidemann, Florenz Knauer, Leon Echtermann und Lennart Jung fuhren die Sechs 14 Sekunden schneller als das Lotto Kern Haus Team aus Koblenz, das wie schon 2018 den zweiten Platz belegte. Dritte, mit 32 Sekunden Rückstand, wurde Heizomat rad-net.de, die ebenfalls 2018 den dritten Rang belegten.

In der Gesamtwertung der Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga bleibt das Thüringer Team P&S Metalltechnik vorn, in der Einzelwertung aber schob sich Jonas Rutsch (Lotto Kern Haus) punktgleich mit dem bisherigen Leader John Mandrysch (P&S Metalltechnik) auf Platz 1.

 

09.09.2019 / BDR
mehr...

Termine Wintersaison 2019/2020 U11-U15

thumb_5aa2tx_1567496459.gif

Hiermit werden folgende Termine für die Wintersaison 2019/2020 für die Altersklassen U11 bis U15 bekannt gegeben:

03.09.2019 / TRV
mehr...

Silber für Lisa Klein im EM Zeitfahren: Nur Ellen van Dijk war schneller

Das Podium: Siegerin Ellen van Dijk (m), Lisa Klein (links) und Lucinda Brand
BDR

Wenige Stunden nach Hannah Ludwigs Goldfahrt bei der U23 holte Lisa Klein die nächste Medaille für Deutschland. Die Erfurterin gewann im Zeitfahren der Elite Frauen hinter der Niederländerin Ellen van Dijk die Silbermedaille. 

09.08.2019
mehr...

Straßen-EM: Mixed Staffel gewinnt Silber in Alkmaar

Das Podium von Alkmaar im Teamzeitfahren, links die deutsche Mannschaft.
Cor Vos

Bei den Straßen-Europameisterschaften im niederländischen Alkmaar gab es am ersten Wettkampftag die erste Medaille für den Bund Deutscher Radfahrer. Die Mixed-Staffel belegte im Mannschaftszeitfahren mit 15 Sekunden Rückstand Rang zwei hinter den Niederlanden. Es war ein Novum in der Geschichte von internationalen Meisterschaften. Zum ersten Mal ging eine Mixed-Staffel in einem Mannschaftszeitfahren auf der Straße ins Rennen. Jeweils drei Männer und anschließend drei Frauen pro Nationen starteten in einem Team. Das deutsche Sextett durfte sich bei dieser Premiere nach zwei Runden und 44 Kilometern über die Silbermedaille freuen.

08.08.2019 / BDR
mehr...

Bahn-Nachwuchs startet bei WM in Frankfurt/Oder

Medaillenhoffnung Julien Jäger (RSC Turbine Erfurt)
Arne Mill

In der kommenden Woche wollen die deutschen Nachwuchsportler auf der Bahn von Frankfurt/Oder ihren Heimvorteil nutzen und bei der Weltmeisterschaft (14.-18. August) nach den Regenbogentrikots greifen. Bei den Europameisterschaften vor vier Wochen in Gent holten sie sechs Titel. „Medaillen sollten drin sein“, hofft Ausdauer-Bundestrainer Tim Zühlke (Erfurt), und setzt auf den gleichen Kader wie bei der EM.  Und im Ausdauerbereich der Juniorinnen hofft Bundestrainer Lucas Schädlich (Gera) ebenfalls auf gute Ergebnisse.

06.08.2019 / BDR/TRV
mehr...

Maximilian Dörnbach ist wieder Sprinterkönig

Der neue und alte deutsche Sprinterkönig heißt Maximilian Dörnbach. Der Erfurter bezwang im am vergangenen Wochende bei der DM im Bahnradsport im Finale seinen Teamkollegen von Track Erdgas 2012 Marc Jurczyk (Erfurt) und verteidigte seinen Titel aus 2018. „Ich musste mich sehr konzentrieren, die Beine waren nicht mehr so gut wie gestern im Viertelfinale. Der DM-Titel bedeutet mir sehr viel. Er ist ein tolles Gefühl, das Meistertrikot ein weiteres Jahr tragen zu dürfen. Aber auf dem Weg zu Olympia zählen die Zeiten, die man fahren kann“, sagte Dörnbach nach seinem Goldlauf.

Maximilian Dörnbach in der Qualifikation zum Sprintturnier
Marc Jurczyk (re)
Julien Jäger (RSC Turbine Erfurt) gewinnt das Sprintfinale bei der DM in der Kategorie U19
Borgwald/Groch gewinnen Bronze im U19-Madison
05.08.2019 / BDR/TRV
mehr...

Mein Fernziel ist Tokio

Maximilian Dörnbach
Volker Brix

Der Erfurter Maximilian Dörnbach ist der derzeit beste aktive Bahnradsprinter unserer Stadt. Bereits als Junior war er Weltmeister über 1000 Meter und gewann drei Europameisterschaften im Sprint und Teamsprint (2mal). Dafür wurde „Max“ 2014 auf Platz zwei beim „Juniorsportler des Jahres“ gewählt, der von der Deutschen Sporthilfe ausgerichtet wird. Auch in der U23er Klasse kann der heute 23-Jährige auf die Kontinentalen Titel über 1000m (2mal) und Teamsprint verweisen. Dazu kommen zwölf Nationale Titel in den Klassen Jugend, Junioren, U 23 und Elite im Kurzzeitbereich. Bei seinem ersten Bahnrad-Weltcup in Cali siegte er im Teamsprint und wurde Zweiter über 1000m.

04.08.2019 / Volker Brix
mehr...

Jurczyk Zeitfahr-Meister

Marc Jurczyk (Erfurt) ist der neue Deutscher Zeitfahrmeister 2019 auf der Bahn. Im Berliner Velodrom besiegte er in 1:00,743 Minuten Felix Groß und Titelverteidiger Maximilian Dörnbach (Erfurt). Für Jurczyk war es der ersehnte Titelgewinn, nachdem er schon einmal Zweiter (2017) und zweimal Dritter (2016 und 2018) in dieser Disziplin war.

Mannschaftsverfolgung U19w
Siegerehrung Mannschaftsverfolgung U19
Siegerehrung Mannschaftsverfolgung U17
Siegerehrung Mannschaftsverfolgung U19
02.08.2019 / BDR/TRV
mehr...

Erster Tag Deutsche Bahn-Meisterschaft in Berlin

Am ersten Tag der Deutschen Bahnmeisterschaften in Berlin, die im Rahmen der „Finals 2019“ stattfinden, wurden acht nationale Meister gekürt. In der Eliteklasse fielen die Entscheidungen in der 4000-m-Einerverfolgung und in der Mannschaftsverfolgung der Frauen.

Willy Weinrich (TSV Breitenworbis) U17
Siegerehrung U17 Einerverfolgung
Siegerehrung U17 500m Zeitfahren
Siegerehrung Einerverfolgung U19
01.08.2019 / BDR
mehr...

Eine Radsport-Familie hat einen Doppel-Europameister

v.l. Viel Freude bei Lara-Sophie, Julien sowie Trainer und Vater Sascha Jäger nach ihren sportlichen Erfolgen.
Volker Brix

Der Radsport prägt die Erfurter Familie Jäger seit vielen Jahren. Auslöser diesen Hobbys sind die Eltern. Vater Sascha, der bereits als Junior und damals noch mit dem Familiennamen Schichlein unter Trainer Jochen Wilhelm auf der Radrennbahn in Dudenhofen mit Thomas Meyer neuer Deutscher Meister 1992 auf dem damals noch wettkampfmäßig forcierten Tandem wurde. Auch nach zehnjähriger Wettkampfpause nahm er einige Kilo Gewicht ab, trainierte wieder fleißig und erreichten bei den Männern im Teamsprint als Dritter der Deutschen Meisterschaft der Männer in Hamburg im Teamsprint zusammen mit Robert Förstemann und Alexander Lesser für das Team der Stadtwerke Erfurt nochmal in die nationale Spitzenklasse. Auch seine Frau Manuela, heute als Kinderärztin tätig, holte unter Trainerin Gabi Fuß einen Deutschen Meistertitel im Eisschnellauf.

30.07.2019 / Volker Brix
mehr...

Gold und Silber für Jäger im Sprint & Keirin bei Bahn-EM

Am gestrigen Sonntag gingen im flämischen Gent die Bahnrad-Europameisterschaften der Junioren U19 und der Kategorie U23 zu Ende. Das letzte Wettkampfwochende brachte dem Thüringer Radsport noch einmal zwei Medaillen.

15.07.2019 / BDR
mehr...
Erg. 1 - 30 von 243
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2020