nc2hga_1371254925.jpgszdu26_1304429911.jpgmcjwib_1371254924.jpgcmire4_1304429914.jpg

Elias Himmel und Elias Seitz erkämpfen vierten Platz im Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft im Radball

Elias Himmel u. Elias Seitz (3. u. 4. v. l.)
Mirko Zetzsche

Am 7. Mai 2016 startete die U13 Mannschaft des SV Blau-Gelb Ehrenberg mit Elias Himmel und Elias Seitz beim Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft 2016 im brandenburgischen Großkoschen. Dort trafen sie neben den favorisierten Teams aus Großkoschen und Krofdorf (Hessen) auf Aschendorf (Niedersachsen) sowie Gärtringen und Niederstotzingen aus Württemberg.

Dabei war die Spielfolge für das Ehrenberger Team nicht gerade günstig. Gleich zu Beginn warteten die härtesten Brocken. Im ersten Spiel ging es gegen den Gastgeber. Großkoschen überraschte die jungen Ehrenberger, die von der langen Anreise noch nicht ganz munter waren mit einer 0:3 Halbzeitführung. In der zweiten Hälfte kämpften sich Seitz/Himmel bis zum 2:3 heran, doch die Brandenburger ließen sich den Sieg nicht aus der Hand nehmen, trafen noch einmal und gewannen 2:4.
Gegen den späteren Turnierseiger Krofdorf starten Seitz/Himmel konzentriert und spielten eine 2:0 Führung heraus. Leider konnten die jungen Thüringer das Spiel nicht sicher weiter führen und Krofdorf nutzte bis zur Halbzeit Konterchancen zur 2:3 Führung. Auch in der zweiten Hälfte blieben Ehrenbergs Angriffe vor dem gegnerischen Tor stecken. Krofdorf wiederrum nutzte seine Konterchancen.  So ging leider auch diese Partie, in der Seitz/Himmel dominerten  mit 3:5 verloren.
Mit einem 1:1 und dem ersten Punkt ging Ehrenberg aus der Partie gegen Aschendorf. Auch hier wurde durch unaufmerksames Spiel ein besseres Ergebnis vergeben. Durch die verschenkten Punkte aus den vorangegangen Partien, gingen die jungen Thüringer wenig selbstbewusst in die Begegnung gegen Gärtringen. Das nutzte das Württembergische Team und fügte Ehrenberg eine klare 0:4 Niederlage zu.
In der letzten Partie gegen Niederstotzingen zeigten Seitz/Himmel das sie verdient am Halbfinale teilnahmen. Endlich gelang es ihnen, über die gesamte Zeit konzentriert und sicher zu spielen. Belohnt wurden sie durch einen klaren 8:1 Sieg.
Auch wenn sich der Traum von der ersten Teilnahme am Finale der Deutschen Meisterschaft für  Elias Himmel und Elias Seitz nicht erfüllte, stellten sie mit der Halbfinalteilnahme ihre gute Entwicklung in der vergangenen Saison unter Beweis. Trotz der unglücklichen Niederlagen gaben sie kein Spiel verloren, zeigten Ihre Tugenden und kämpften um jeden Ball.  Das konnte nur durch hartes Training der Aktiven, der Unterstützung durch die Trainer Dr. Karlheinz Kühn, Dieter Rademann, den Verein sowie den Rückhalt der Eltern erreicht werden und ist ein guter Anknüpfungspunkt für die kommende Saison.

11.05.2016 / Mirko Zetzsche
zur Liste
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2018