szdu26_1304429911.jpgztayk3_1371254924.jpgcmire4_1304429914.jpgn8tind_1371254925.jpg

Worrack und Geßner in den Top-20

thumb_77pyef_1537948356.png

Am dritten Wettkampftag der Straßenrad-WM in Innsbruck fanden am gestrigen Dienstag die Einzelzeitfahren der Frauen und Junioren U19 statt. Gegen das niederländische Trio Anemiek van Vleuten, Anna van der Breggen und Ellen van Dijk konnte die Konkurrenz beim Zeitfahr-Wettbewerb der Frauen über 27,7 km in Innsbruck nichts ausrichten. Die Niederländerinnen gewannen alle Medaillen, die beiden deutschen Starterinnen Lisa Brennauer (Durach) und Trixi Worrack (RSC Turbine Erfurt) landeten auf den Plätzen 14 und 15.

Trixi Worrack (15. mit 3:02 Minuten Rückstand): „Ich hatte mir einen Platz unter den ersten Zehn gewünscht, aber nach dem Rennen am Sonntag schnell gemerkt, dass mit die Kraft in den Beinen fehlte. Ich konnte nicht die erforderlichen Wattzahlen treten. Van Vleuten hat das Mannschaftszeitfahren weggelassen. Das war für mich keine Option. Das war mein wichtigstes Rennen, und da haben wir den Titel geholt.“
Der Erfurter Jakob Geßner belegte im WM-Zeitfahren der Junioren einen respektablen zwölften Platz (2:45 Minuten zurück). „Es war ein sehr schweres Rennen, und ich kam zunächst nicht wirklich in Tritt. Später konnte ich mich wieder aufbauen, aber irgendwie war das ganze Rennen eine Qual“, sagte der 18-Jährige im Ziel.

Die Erfurterin Lisa Klein kann am Samstag nicht im Straßenrennen der Frauen antreten. Sie ist an einem Magen-Darm-Virus erkrankt und musste die Heimreise antreten. Ihren Platz nimmt Christa Riffel (Friedrichshafen/Canyon SRAM) ein.

26.09.2018 / BDR/TRV
zur Liste
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2018