nfdmbq_1304429912.jpgnc2hga_1371254925.jpgyhnf3o_1304429913.jpgztayk3_1371254924.jpg

31. Internationale LOTTO Thüringen Ladies Tour 2018 Etappe 7

Mit dem Einzelzeitfahren Rund um Schmölln endete am heutigen Sonntag, 03.Juni 2018 die 31. Austragung der LOTTO Thüringen Ladies Tour. Nach einem packendem Finale mit Sekunden-Krimi gewinnt die amtierende Europameisterin Ellen Van DijK vom Team Sunweb das Einzelzeitfahren von Schmölln. Zweite wird mit nur zwei Sekunden Rückstand ihre große Konkurrentin um das Gesamtklassement Lisa Brennauer (Wiggle High5). Als Dritte komplettiert Lucinda Brand, Team Sunweb, das Tages-Podium.

In der Gesamtwertung gelingt Brennauer (WHT) das Kunststück. Sie gewinnt die LOTTO Thüringen Ladies Tour zum zweiten Mal in Folge. Genau wie im Vorjahr ist Van Dijk die Zweite im Gesamtklassement. Die beiden Spezialistinnen im Einzelzeitfahren lieferten sich auf der andspruchsvollen Strecke einen wahren Sekunden-Krimi.

Foto: frontalvision/Arne Mill/TRF
Foto: frontalvision/Arne Mill/TRF
Foto: frontalvision/Arne Mill/TRF
Foto: frontalvision/Arne Mill/TRF
Foto: frontalvision/Arne Mill/TRF
Foto: frontalvision/Arne Mill/TRF

Zum Abschluss der sieben-tägigen Rundfahrt stand das Einzelzeitfahren von Schmölln auf dem Etappenplan.

Bei besten und vor allem für alle Fahrerinnen gleichbleibenden Wetterbedingungen sahen die zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauer an der Strecke ein spannendes Rennen, das das Gesamtklassement noch einmal durcheinander wirbelte. An der magischen 27-Minuten-Marke kratzte als erste Trixi Worrack vom Team Canyon/SRAM. Mit 27:05 Minuten reichte es für die amtierende deutsche Meisterin im Einzelzeitfahren allerdings nur für den undankbaren vierten Platz in der Tages-Endabrechnung. Denn drei Fahrerinnen bleiben unter 27 Minuten. Entsprechend ihrer Platzierung im Gesamtklassement als Acht-Letzte ins Rennen gegangen, blieb Lucinda Brand (SUN) mit 26:42 Minuten als erste unter 27 Minuten. Dies gelang in der Folge nur noch den beiden ehemaligen Weltmeisterinnen im Einzelzeitfahren . Ellen van Dijk (Team Sunweb), die mit 26:38 eine Vorgabe hinterließ, die Lisa Brennauer (Wiggle High5 Team) zwar für die Tageswertung mit 26:40 knapp verpasste, aber mit dieser Zeit sicherte sich die Deutsche mit 5 Sekunden Vorsprung die Gesamtwertung der Rundfahrt. Brennauer (WHT) holte sich damit den bereits zweiten Erfolg in Folge in Thüringen, nachdem sie im Vorjahr ähnlich knapp gewinnen konnte. „Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll! Wenn mich anfangs der Woche jemand gefragt hätte, ich hätte nicht an den Sieg geglaubt! Die ganze Woche über hat Team Sunweb richtig Druck gemacht. Jede Etappe wurde offensiv und kämpferisch gefahren, Der Sieg geht deshalb vor allem auf das Konto meines tollen Teams, das mich die ganze Tour hindurch perfekt unterstützt hat. Ständig wurde mir geholfen, selbst wenn sie alle müde waren – jede Einzelne hat bis zum Umfallen für mich gekämpft. Es ist echt toll, dass es dann am Ende zum krönenden Schluss gereicht hat! Das hätte ich aber nicht vermutet. Klar, ich habe mich schon gut gefühlt beim Start und auf der gesamten Runde. Aber man weiß ja nie, zumal ich überhaupt keine Zeiten von Ellen und den anderen hatte.“ Sagte die Rundfahrtsiegerin von 2017 und 2018 im Ziel. Ebenfalls wie im Vorjahr reichte es für Ellen Van Dijk (SUN) mit dem Einzelzeitfahrsieg zum zweiten Platz in der Endabrechnung. 5 Sekunden fehlten der Niederländerin am Ende. „Das war eine extrem harte Woche, ganz klar. Der Tagessieg war das kleinere Ziel. Ich habe heute wirklich alles gegeben, um noch die Rundfahrt zu gewinnen. Unterwegs habe ich nicht eine Sekunde locker gelassen, weil mir klar war, dass auch Lisa eine sehr gute Zeitfahrerin ist. Schade, dass es nicht für den Gesamtsieg gereicht hat. Aber der Etappengewinn am Ende der schweren Rundfahrt tröstet.“ sagte Van Dijk nach der Etappe.

Die Gesamt-Nachwuchswertung und damit das Sparkasse-Nachwuchs-Trikot sicherte sich ihre Teamkollegin Liane Lippert (SUN), die mit einem guten Einzelzeitfahren den Abstand zur Zweiten der Nachwuchswertung, Greta Richioud (FDJ), noch ausbauen konnte. Als Dritte der Nachwuchswertung setzte Hannah Ludwig (GER) als jüngste Fahrerin ein Ausrufezeichen. Sie sicherte sich auch das letzte Gotha adelt-Amateur-Trikot, das jeweils für die besten Amateurfahrerin der Etappe vergeben wird.

Bereits gestern festgestanden hatten die Gewinnerinnen in den Wertungen zum Opel-Schorr-Berg-Trikot und zum WNT-Sprint-Trikot. Für diese Wertungen wurden im Rahmen des Einzelzeitfahrens keine weiteren Punkte vergeben. Kathrin Hammes (DRP) sicherte sich das Trikot auch am Ende der Rundfahrt, nachdem sie es bereits ab dem ersten Tag auf den Schultern trug. Etwas mehr Abwechslung gab es da an der Spitze der Sprintwertung, die sich am Ende die zweimalige Etappengewinnerin Coryn Rivera (SUN) sichern konnte.

Damit endet die Rundfahrt 2018 mit einer nun zweimaligen Tour-Siegerin Lisa Brennauer (WHT). Das Peloton geht auch kommendes Jahr wieder auf Etappenjagd in Thüringen!

 

 

Wertungstrikots:

 

LOTTO THÜRINGEN Leader-Trikot                              Lisa Brennauer (Team Wiggle High5)

WNT Sprint-Trikot                                                        Coryn Rivera (Team Sunweb)

OPEL Schorr Berg-Trikot                                              Kathrin Hammes (Trek-Drops)

Sparkasse Nachwuchs-Trikot                                       Liane Lippert (SUN)

IKK classic-Trikot (beste deutsche Fahrerin)               Lisa Brennauer (Wiggle High5)

Gotha adelt – Amateur Trikot (wird nicht getragen)  Hannah Ludwig (GER)

 

 

 

Organisation und Tourmanagement:

 

TRF Thüringer Sportmarketing GmbH                  

Geschäftsführerin: Vera Hohlfeld

99085 Erfurt – Greifswalder Straße 24

presse@lottothueringen-ladies-tour.de

Pressesprecher: Falk Radisch, 01638816313

 

Weitere Informationen und aktuelle Meldungen unter:

www.lottothueringen-ladies-tour.de

 

 

04.06.2018 / TRF
zur Liste
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2018