9drux2_1555404597.jpgnfdmbq_1304429912.jpg7eoasl_1304429914.jpgchssis_1371254924.jpg

Deutsche Meisterschaften im Cyclocross

Am vergangenen Wochenende, dem 11.01.-12.01.2020 fanden in Albstadt im Schwarzwald die Deutschen Meisterschaften im Cyclocross statt.

Der Thüringer Landesverband, schickte dabei 4 Starter ins Rennen. Auf dem technisch schweren Kurs, der durch viel Eis und Matsch geprägt war, mussten die Sportler immer wieder vom Rad hinunter und viel Laufen. 

Unser Koordinator im Cyclocross Matthias Hahn, lies es sich nicht nehmen, hautnah bei diesem Spektakel dabei zu sein. 

thumb_fzttoz_1578996661.jpg
thumb_geoaug_1578996661.jpg
thumb_5x8uij_1578996661.jpg
thumb_db1umk_1578996661.jpg
thumb_89zeyl_1578996661.jpg

In der Hobbyklasse, ging Johannes Nipperdey an den Start und belegten einen sehr starken 2. Platz. Er startete am Sonntag in der früh, und musste mit sehr eisigem Untergrund kämpfen. In diesem Jahr startete er noch in der Hobbyklasse, das Ziel für 2021 ist der Start in der Männer-Elite Klasse. 

In der Altersklasse Master 2 ging Sven Baumann vom SV Radsport Hildburghausen an den Start. Nach einem mäßigen Start kämpfte Sven 40 Minuten lang und holte sich Position für Position zurück und konnte noch auf einen hervorragrenden 3. Platz vorfahren. 

In dem Hauptrennen der Männer-Elite über 1 Stunde waren mit Florian Anderle (RSV Stadtilm) und Jacob Tippelt (1. RC Jena) gleich zwei Thüringer am Start. Florian Anderle startete von Position 11 Jacob Tippelt musste aus der letzten Reihe starten. Das Ziel von Florian war diese Position zu halten. Das Ziel von Jacob war es so viele Plätze wie möglich aufzuholen. Beide machten Ihre Sache sehr gut. Jacob schaffte es aus der letzten Reihe, bis auf Platz 24 vorzufahren. Florian spielte bei den ganz großen Jungs mit und fuhr bis auf Platz 7 vor. Das machte auch unseren Sportkoordinator Matthias Hahn besonders Stolz. 

Außerdem waren auch sehr viele fleißige Helfer mit im Einsatz, ohne die das alles nicht möglich gewesen wäre. Aufgrund der matschigen Bedingungen war alle Hände voll zu tun. 

Matthias Hahn: "Alles in allem war es ein Super Team, es hat viel Spaß gemacht und wir hoffen, in der nächsten Saison an diese Leistungen anknüpfen zu können."

05.02.2020 / TRV
zur Liste
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2020