nfdmbq_1304429912.jpgn8tind_1371254925.jpgszdu26_1304429911.jpgllouwu_1371254923.jpg

Deutsche Meisterschaften Bahn U15-U19 in Köln, 07.-11.07.2021

thumb_xacfxm_1626272555.jpg
Foto:F. Mölders

Vier Mal Gold, acht Mal Silber, fünf Mal Bronze - so die Bilanz der Thüringer Sportler*innen nach den Deutschen Meisterschaften U15-U19 auf der Albert-Richter-Bahn in Köln. 

thumb_bisxbt_1626272900.jpg
thumb_qexynn_1626272900.jpg
thumb_amhs4z_1626272900.jpg
thumb_cc6cvd_1626272900.jpg
thumb_bi0ct0_1626272900.jpg

Gleich zu Beginn der fünftägigen Meisterschaften sorgten die Juniorinnen im Teamsprint für ein Highlight. Als Favoritinnen ins Rennen gegangen, fuhren Lara-Sophie Jäger (RSC Turbine Erfurt e.V.), Stella Müller (SSV Gera 1990 e.V.) und Tanita Knorr (RSC Turbine Erfurt e.V.) souverän zum Meistertitel.

Ähnlich die Situation in der 2000m-Einerverfolgung: Bereits in der Qualifikation setzte Franzi Arendt (RSC Turbine Erfurt e.V.) ein Achtungszeichen, verwies im Finale mit 2:26,100 Minuten - mit mehr als zwei Sekunden Vorsprung - ihre Konkurrentinnen auf die Plätze und durfte sich das Trikot der Deutschen Meisterin überstreifen.

Trotz leichter gesundheitlicher Probleme setzte Benjamin Boos in der 3000m-Einerverfolgung der Junioren in der Vorrunde die Bestzeit und sicherte sich später im Finale die Silbermedaille. In der U17-Klasse wurde der Deutsche Rekord über die 2000 Meter gleich zweifach gebrochen. Jakob Vogt (TSV 1891 Breitenworbis e.V.) fuhr in 2:17.980 Minuten auf einen beachtlichen Bronzerang und komplettierte somit den Medaillensatz für Thüringen am ersten Wettkampftag.

 

Am zweiten Tag waren zunächst die Sieger*innen in der Mannschaftsverfolgung zu küren. Die Mannschaft der Thüringer Juniorinnen, bestehend aus Franzi Arendt (RSC Turbine Erfurt e.V.), Tasia Ballhaus (SV Sömmerda e.V.), Miriam Zeise (1. RC Jena e.V.) und Lara Röhricht (SSV Gera 1990 e.V.) fuhr mit einer Zeit von 4:14,360 Min. - ca. eine Sekunde schneller als die Zweitplatzierten - zu den Goldmedaillen und in die Meistertrikots.

Der Vierer der Junioren mit Benjamin Boos, Philipp Gebhardt, Kevin Genzmer (alle RSC Turbine Erfurt e.V,) und Johannes Reißmann (SV Aufbau Altenburg e.V.) musste sich nur den Teams aus Sachsen und Nordrhein-Westfalen geschlagen geben und landete auf einem beachtlichen Bronzerang.

In der Altersklasse Jugend U17m schrammte das Vierer-Team mit Jakob Vogt (TSV Breitenworbis e.V.), Eric Meinberg (RFV Die Löwen Weimar e.V.), Louis Gentzik, Artur Maul und Ben Burkhardt (alle SSV Gera 1190 e.V.) um nur eine Zehntelsekunde am Podium vorbei und trug sich auf Platz 4 im Ergebnis ein.

Nachdem die Verfolgungsdisziplinen ausgefahren waren, stand der Nachmittag im Zeichen des Sprints. Bei den Juniorinnen dominierte Clara Schneider aus Finsterwalde das Turnier, jedoch konnten sich Lara-Sophie Jäger (RSC Turbine Erfurt e.V.) als Zweite und Stella Müller (SSV Gera 1990 e.V.) als Dritte die weiteren Podiumsplätze für das Sprintteam Thüringen sichern. Tanita Knorr (RSC Turbine Erfurt e.V.) sprintete in der Altersklasse U17w ebenfalls zur Silbermedaille.


Das Programm am dritten Tag der Deutschen Meisterschaften bestand aus einer Vielzahl an Disziplinen - gesucht wurden die neuen Titelträger*innen im Punktefahren, 500m- bzw. 1000m-Zeitfahren, Madison und Keirin.

Mit 14 Zählern fuhr Franzi Arendt (RSC Turbine Erfurt e.V.) im Punktefahren der Juniorinnen auf den zweiten Platz und somit zu ihrer (bis zu diesem Zeitpunkt) dritten Medaille des Meisterschaftswochenendes. Im anschließenden Zweiermannschaftsfahren, welches sie mit Fabienne Jährig (BRC Zugvogel Berlin 1901 e.V.) bestritt, sicherte sie sich eine weitere Bronzemedaille.

Das Podium im 500m-Zeitfahren der Juniorinnen bot das gleiche Bild wie nach dem Sprintturnier am Vortag. Auch in dieser Disziplin durfte sich Clara Schneider vom RSV Finsterwalde e.V. das Trikot der Deutschen Meisterin überstreifen, während Lara-Sophie Jäger (RSC Turbine Erfurt e.V., Sprintteam Thüringen) auf Platz 2 und Stella Müller (SSV Gera 1990 e.V.) auf Platz 3 das Podium vervollständigten. Ähnlich sah es auch nach dem Keirin-Turnier aus: Erneut setzte sich die Brandenburgerin durch - wieder dicht gefolgt von Lara-Sophie Jäger auf Rang zwei.

 

Am vierten Tag der Bahn-Meisterschaften in Köln gingen die Junioren im Madison-Rennen, Keirin sowie die U15 im Omnium auf Medaillenjagd. Das Thüringer Madison-Team, bestehend aus Kevin Genzmer (RSC Turbine Erfurt e.V.) und Johannes Reißmann (SV Aufbau Altenburg e.V.) trug sich auf Rang 7 im Ergebnis ein.

Enzo Albersdörfer vom SSV Gera 1990 e.V. darf sich nun Deutscher Vizemeister im Omnium der U15-Klasse nennen. Mit einem gut gefüllten Punktekonto (140 Pkt.) setzte er sich gegen Attila Höfig vom RSC AV Leipzig e.V. (126 Pkt.) durch und musste einzig dem Schwarzwälder Benedikt Benz den Vortritt lassen.

 

Für den letzten Renntag standen in der Altersklasse U17 noch die Entscheidungen im Abschlussrennen des Omniums auf dem Programm. Bereits eine Woche zuvor beim trainalyzed-wahoo Nachwuchs-BahnCup optimal auf einander eingespielt, fuhren die Thüringer Madison-Teams am letzten Tag der Deutschen Meisterschaften noch einmal zu Gold und Silber. Hugo Esch (RSC Waltershausen-Gotha e.V.) und Enzo Albersdörfer (SSV Gera 1990 e.V.) setzten sich in der U15 an die Spitze und beendeten das Rennen überlegen mit 27 Punkten als neue Deutsche Meister. Mit 12 Punkten auf dem zweiten Rang, durfte eine weitere Thüringer Mannschaft auf dem Podium stehen - Bruno Geißler (SV Jena-Zwätzen e.V.) und Benjamin Bock (SSV Gera 1990 e.V.). Die Geraerinnen Gwen Böttcher und Isabelle Gentzik (beide SSV Gera 1990 e.V.) errangen in der Altersklasse U15w den vierten Platz.

Bundesstützpunktleiter Stephan Hauspurg blickt zufrieden auf das Wochenende zurück - trotz des Ausfalls von Willy Weinrich sowie des vorzeitigen Ausstiegs von Benjamin Boos konnten sich die Thüringer*innen behaupten und ihre starke Form beweisen. Auch die Vornominierungen für anstehende internationale Höhepunkte (Junioren-Europa- sowie Junioren-Weltmeisterschaften) lassen auf weitere Medaillen und Top-Platzierungen hoffen.


14.07.2021 / JS
zur Liste
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2022