ztayk3_1371254924.jpgnc2hga_1371254925.jpgllouwu_1371254923.jpgyhnf3o_1304429913.jpg

Bahn-Vierer mit Lisa Klein "fliegt" zu Olympia-Gold

thumb_ztrcid_1628019380.jpg
Arne Mill

Bereits in der Qualifikation zeichnete sich ab, dass das deutsche Team in der Mannschaftsverfolgung der Frauen auf eine Medaille zusteuert - Lisa Klein, Franziska Brauße, Mieke Kröger und Lisa Brennauer setzten nicht nur die Bestmarke, sondern einen neuen Weltrekord. In nahezu perfekter Harmonie und mit neuer Taktik, die die individuellen Stärken jeder Fahrerin optimal aufeinander abstimmte, distanzierte das Quartett die Konkurrenz von Runde zu Runde deutlicher und unterbot den eigenen Rekord sogar nochmals - bis die Zeit letztlich bei 4:04,242 Minuten stehen blieb.

Lisa Klein, die seit einigen Jahren in Erfurt lebt und trainiert, sorgte damit mit ihren Teamkolleginnen für einen Achtungserfolg in einer Disziplin, die bisher oft von der britischen Mannschaft dominiert wurde. Fast hätte mit Gudrun Stock sogar eine zweite Thüringerin im Aufgebot des BDR gestanden, jedoch musste sie ihre Reise nach Japan leider aufgrund gesundheitlicher Probleme absagen. Nichtsdestotrotz wissen auch ihre Mannschaftskolleginnen um die wichtige Rolle, die Gudrun Stock auf der “Road to Tokyo” gespielt hat und sehen sie als Teil ihres Gold-Erfolges.

Wir gratulieren Lisa und ihrem Team zu ihrem überwältigenden Erfolg und fiebern wieder mit, wenn sie am 6. August mit Franziska Brauße am Start des Madison-Rennens steht!

 

 

03.08.2021 / JS
zur Liste
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2021