chssis_1371254924.jpgn8tind_1371254925.jpgmcjwib_1371254924.jpgnc2hga_1371254925.jpg

Trauer um Radsportlegende Gerald Mortag

thumb_gx1td5_1675258122.jpeg

Der Thüringer Radsport-Verband und die Radsportwelt trauert um einen großen Radsportler, Trainer und Freund.

Mit großer Erschütterung haben wir vom Tode Gerald Mortags erfahren.

Gerald war ein ehemaliger ehrgeiziger und talentierter Radsportler, der gemeinsam mit vielen Teamkollegen schon frühzeitig in der Weltspitze ankam. Er hat sich in seinem aktiven Sportlerleben der Härte des Bahnradsports gestellt und konnte so mehrere nationale und internationale Titel erringen. Viele DDR-Meister und Weltmeistertitel sowie Olympia-Silber in der 4000 m Mannschaftsverfolgung 1980 in Moskau prägen seine stattliche Erfolgsbilanz.

Aber auch nach seiner aktiven Karriere ging er dem Thüringer Radsport nicht verloren. Seine zweite Karriere begann Gerald 1985 als Trainer. Und wie es von ihm nicht anders zu erwarten war, erlangte er nach einem erfolgreichen Studium an der DHFK Leipzig das Trainerdiplom und somit das Rüstzeug für seine neue verantwortungsvolle Tätigkeit.

Anfangs als Sportlicher Leiter beim Team Köstritzer, führte er bis 2009 gemeinsam mit Jens Lang das Thüringer Energieteam.

Bis zu seinem Tod am 30. Januar 2023 war er als Trainer und Stützpunktleiter beim Thüringer Radsport-Verband tätig.

Auch hier war er sehr erfolgreich, zählten doch unter anderem solche erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler, wie Tina Liebig, Jens Lehmann, André Greipel, John Degenkolb, Eric Baumann, Sebastian Siedler, Andreas Schillinger, Marcel Barth und Robert Retschke zu seinen Schützlingen.

Gerald war ein geschätzter Kollege und Freund im Trainerteam, auf dessen Erfahrung und Unterstützung man immer zählen konnte.

Besondere Herzenssache war die sportliche, aber auch persönliche Entwicklung seiner ihm anvertrauten Nachwuchsschützlinge. Die Kinder und Jugendlichen fanden in ihrem Trainer Gerald einen geachteten, von Empathie geprägten Menschen, der auch immer ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Probleme hatte. Sie dankten es ihrem Vorbild mit Disziplin, Ehrgeiz und sportlichen Erfolgen.

Wir alle verlieren mit Gerald einerseits eine herausragende Führungsperson in unserem Trainerteam, andererseits und das wiegt viel schwerer, einen sportbegeisterten Menschen und Freund.

Wir werden uns stets gern an ihn erinnern und sein Andenken bewahren.

Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Familie und den Angehörigen, denen wir viel Kraft in ihrer Trauer wünschen.

 

Präsidium des Thüringer Radsport-Verbandes

01.02.2023 / TRV
zur Liste
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2023