utfefs_1547105592.jpg
nc2hga_1371254925.jpg9drux2_1555404597.jpgchssis_1371254924.jpgyhnf3o_1304429913.jpg

Über meinen fünften Weltmeistertitel habe ich mich am meisten gefreut

Trixi Worrack
Volker Brix

Die Erfurterin Trixi Worrack gehört zu den erfolgreichsten deutschen Radrennfahrerinnen. Bei den vergangenen Straßen-Weltmeisterschaften in Innsbruck gewann die Zeitfahrspezialistin Trixi Worrack mit ihrem Team Canyon SRAM aus Leipzig im Teamzeitfahren, dabei auch die junge Erfurterin Lisa Klein, die dabei ihren ersten WM-Titel holte, ihre fünfte Goldmedaille. Nach der abgelaufene Saison sprachen wir mit der 37-Jährigen.

Wann waren Sie sich sicher den Titel gewonnen zu haben?

Das hat echt Nerven gekostet. Als viertletztes Team gestartet, erreichten wir mit Bestzeit das Ziel, aber die großen Favoriten kamen ja noch nach uns ins Ziel. Wir standen dann 200m hinter dem Ziel und haben auf die Zeiten der Konkurrenten gewartet. Als das letzten Team eingetroffen war und wir immer noch die Bestzeit hatten, sind wir in grenzenlosem Jubel ausgebrochen.

Und warum haben Sie über diesen Erfolg besonders gefreut?

Das war für mich ein ganz besonderer Sieg, weil ich ja schon bei der ersten Austragung 2012 im niederländischen Valkenburg den Titel mit gewann und nun bei der letzten Austragung, gleichzeitig mein letzter Start für Canyon SRAM, das fünfte WM Gold gewann. Das ist ein einmaliger Rekord, außer mir, hat keine Frau und kein Mann fünfmal gewonnen. Dazu gewann ich im Straßeneinzelrennen 2006 in Salzburg hinter Marianne Voss(Holland) WM-Silber.

Warum letzt Team-WM?

Weil es künftig Mannschaftszeitfahren nicht mehr für Teams, sondern nur noch für Nationalmannschaften als Mixed-Teams mit drei Frauen und drei Männern geben wird.

Kam dann der verdiente Urlaub?

Ja. Ich habe  meine Eltern in Dissen(Spreewald) besucht und war zehn Tage in Ägypten.

Können Sie von Ihren Profieinnahmen gut leben und was zurücklegen?

Leben ja, aber bei den geringen weiblichen Honoraren, im Gegensatz zu den sehr gut verdienenden Männern, bleibt monatlich nur ganz wenig zum sparen übrig.

Haben Sie eine beruflichen Ausbildung und gehen Sie neben Ihrem Sport noch einer Tätigkeit nach?

Nach dem Abitur habe ich mehrere Fernstudien in Richtung Ernährung und Fitnesstrainer absolviert. Aus zeitlichen Gründen ist neben dem Sport keine andere Tätigkeit möglich.

Sie sind seit einem Monat wieder im Training, was geschieht dabei?

Ich fahren Mountainbike, fahre auch auf der Straße, mache Krafttraining und Laufe viel.

In welcher Richtung fahren Sie auf der Straße?

Das hängt vom Wetter und dem Wind ab. Entweder Richtung Bad Berka oder über Gebesee, Straußfurt. In der Woche jetzt etwa nur 400 Kilometer.

Was macht Ihnen außer dem Radsport noch Spaß?

Ich bin gern zu Hause in Erfurt und treffe mich mit vielen Freunden.

Für welches Team starten Sie im Neuen Jahr?

Mit Jahresbeginn starte ich für das amerikanische Trek-Team.

 

Volker Brix

 

Fotos:  Neben vielen Deutschen Meisterschafts- und Europameisterschaftsplaketten beweisen diese fünf WM-Goldmedaillen von Trixi Worrack ihre absolute, internationale Klasse. 

10.01.2019 / Volker Brix
zur Liste
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2019