cbmrlz_1562915754.jpg
7eoasl_1304429914.jpgmcjwib_1371254924.jpgcmire4_1304429914.jpgzzsuru_1555404639.jpg

Zwei Medaillen zum Auftakt der Bahnrad-EM für Thüringer Nachwuchs

Zur Bahn-EM in Gent gewannen Alessa-Catriona Pröpster (links) und Christina Sperlich (SV Sömmerda) Bronze im Teamsprint
BDR

Erfolgreicher Auftakt des Thüringer Bahn-Nachwuchses bei den Europameisterschaften in Gent:  Die Teamsprinter der Junioren sorgten für das dritte Gold am Eröffnungstag. Die Juniorinnen holten Bronze. Knapp vier Wochen vor den Junioren-Weltmeisterschaften in Frankfurt (Oder) zeigten sich die Teamsprint-Junioren von Bundestrainer Jörg Winkler schon in Topform und steuerten die dritte Goldmedaille bei. Domenic Kruse (Schweriner SC), Laurin Drescher (ESV Lok Zwickau) und Julien Jäger (Turbine Erfurt) sicherten sich in 45,526 Sekunden den EM-Titel. Das Trio besiegte im Finale Polen (45,756). Dritter wurde die Niederlande (45,862).

Im Teamsprint der Juniorinnen sicherten sich Christina Sperlich (SV Sömmerda) und Alessa-Catriona Pröpster (Bahn-Team Rheinland-Pfalz) die Bronzemedaille. Im „kleinen Finale“ setzte sich das Duo um die Vorjahres-Weltmeisterin in 35,133 Sekunden gegen Frankreich (36,046 Sek.) durch. Gold ging an Polen (34,718).
Zwölfte Plätze gab es im Scratch der Juniorinnen durch Lea Waldhoff (RIG Vorderpfalz) und im Ausscheidungsfahren der U23 Frauen mit Lena Reißner (SSV Gera).

10.07.2019 / BDR
zur Liste
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2019