llouwu_1371254923.jpgyhnf3o_1304429913.jpgn8tind_1371254925.jpg9drux2_1555404597.jpg

Zanner gewinnt Bundesliga-Auftakt

Die Spitzenreiter der Frauen-Bundesliga, das Team maxx-Solar Lindig aus Thüringen
BDR

Beate Zanner vom Team maxx Solar Lindig ist erste Spitzenreiterin der Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga der Frauen. Die 36-Jährge aus Gera gewann beim Bundesliga-Auftakt in Einhausen nach 88 Kilometern den Massensprint vor Lydia Ventker (RSG Placeworkers) und ihrer Teamkollegin Carolin Schiff.

In der Mannschaftswertung fuhren sich die Titelverteidigerinnen aus Thüringen direkt im ersten Rennen wieder auf Platz 1. „Das war ein toller Auftakt. Mein Team hat mich gut unterstützt. Das Rennen lag mir und im Finale konnte ich meine Stärke ausspielen“, freute sich Zanner über den Triumph in Einhausen.

01.04.2019 / BDR
mehr...

Männertrio mit Dörnbach verpasste Bronze knapp

Eine Bronzemedaille gab es zum Auftakt der Bahn-Weltmeisterschaften in Pruszkow (Polen) für den Bund Deutscher Radfahrer.  Emma Hinze/Miriam Welte gewannen das kleine Finale im Teamsprint der Frauen; das Männertrio mit Timo Bichler, Stefan Bötticher und Maximilian Dörnbach verpasste Bronze knapp und wurde Vierter. Außerdem gab es fünfte Plätze in der Mannschaftsverfolgung der Männer und im Scratch der Frauen.

28.02.2019 / BDR
mehr...

Silber für Lisa Klein in Hongkong

Beim Bahn-Weltcup in Hongkong am vergangenen Wochenende  fuhr das deutsche Quartett in der Mannschaftsverfolgung der Frauen auf den Silberrang. Franziska Brausse, Lisa Klein (Erfurt), Charlotte Becker und Gudrun Stock unterlagen im großen Finale in 4:23,289 Minuten dem Vierer aus Italien (4:17,833 Min.). Platz drei ging an Neuseeland. "Damit konnten wir wichtige Punkte für die Olympia-Qualifikation sammeln und können entspannt zur WM reisen", sagte Bundestrainer André Korff in Hongkong.
Das Nachwuchs-Sprintteam der Männer (Nik Schröter, Carl Hinze und Marc Jurczyk - Erfurt) kam auf Rang zehn.

28.01.2019 / BDR/TRV

Kupfernagel gewinnt Silber bei Cross-DM

Elisabeth Brandau hat am Samstag zum dritten Mal die deutsche Querfeldein-Meisterschaft gewonnen. Die 33-Jährige vom RSC Schönaich feierte auf dem 2,9 Kilimeter langen Rundkurs in Kleinmachnow einen ungefährdeten Start- und Zielsieg.

Nach sechs Runden bei kalten und regnerischen Bedingungen lag Brandau im Ziel vor Hanka Kupfernagel (SSV Gera) und der Hannoveranerin Stefanie Paul (crossladen team women). Die vierfache Cross-Weltmeisterin Kupfernagel fuhr erstmals seit ihrem Rücktritt Mitte 2016 wieder ein Meisterschaftsrennen und wurde von der vielen Fans an der Strecke gefeiert.

12.01.2019 / BDR
mehr...

Über meinen fünften Weltmeistertitel habe ich mich am meisten gefreut

Trixi Worrack
Volker Brix

Die Erfurterin Trixi Worrack gehört zu den erfolgreichsten deutschen Radrennfahrerinnen. Bei den vergangenen Straßen-Weltmeisterschaften in Innsbruck gewann die Zeitfahrspezialistin Trixi Worrack mit ihrem Team Canyon SRAM aus Leipzig im Teamzeitfahren, dabei auch die junge Erfurterin Lisa Klein, die dabei ihren ersten WM-Titel holte, ihre fünfte Goldmedaille. Nach der abgelaufene Saison sprachen wir mit der 37-Jährigen.

10.01.2019 / Volker Brix
mehr...

Lisa Klein ist Deutsche Meisterin

Den Jahresabschluss im Bahnradsport bildeten auch 2018 wieder die Deutschen Meisterschaften im Omnium. Sie wurden am 22. Dezember in Frankfurt/Oder ausgetragen. Bei den Frauen setzte sich überlegen Lisa Klein durch. Die Weltmeisterin im Mannschafts-Zeitfahren aus Erfurt siegte mit 143 Punkten vor Lisa Küllmer (RSC Cottbus/123) und Lea Lin Teutenberg (Köln/115/WNT Rotor pro Cycling Team). 

03.01.2019 / BDR/TRV
mehr...

Vogel zur "Sportlerin des Jahres" in Thüringen gewählt

Die Thüringer Sportler des Jahres 2018 stehen fest! Zum sechsten Mal zur Sportlerin des Jahres gewählt wurde Weltmeisterin Kristina Vogel - mit riesigem Vorsprung. Olympiagold brachte den Sieg - erstmals ist das Bobteam Mariama Jamanka Thüringer Mannschaft des Jahres. Bei den Sportlern setzte sich Speerwurf-Europameister Thomas Röhler in einem Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Biathlet Erik Lesser durch. Insgesamt gingen 9.200 Stimmen von Fans, Sportgremien und Journalisten in die Sportlerumfrage 2018 ein - neuer Rekord! Die drei Erstplatzierten jeder Kategorie erhalten ihre Pokale beim Ball des Thüringer Sports am 6. April 2019 in der Messehalle Erfurt. Freuen können sich auch die Rollstuhlbasketballer der RSB Thuringia Bulls, eine Jury wählte den Deutschen Meister als Sieger in der Kategorie "Behindertensportler des Jahres" aus.

28.12.2018 / LSB
mehr...

Vom Nationaltrainer Chinas zum deutschen Bundestrainer

Tim Zühlke
Volker Brix

Tim Zühlke ist wieder zu Hause und für die Bahn-Junioren verantwortlich. Der Erfurter Radsporttrainer Tim Zühlke gehört mit zwei Olympischen Goldmedaillen, zwei Olympischen Bronzeplaketten, 13 WM-Goldmedaillen und sieben weitere WM-Medaillen sowie 34 Weltcupsiegen und zahlreichen Junioren-WM-Titeln und -Medaillen seiner von ihm betreuten Sportler zu den erfolgreichsten deutschen Radsporttrainern. Zu seinen erfolgreichsten Schützlingen gehörten auch Kristina Vogel, Rene Enders und Pauline Grabosch.

14.12.2018 / Volker Brix
mehr...

Mit Bundesliga-Einzelsieg und Deutschen Bergmeistertitel Jakob Gessner ist einer der künftigen Hoffnungsträger des Deutschen Radsports

Jakob Geßner
Volker Brix

Der Erfurter Jakob Gessner ist im siebten Jahr aktiver Radsportler und besucht die 12. Klasse des Sportgymnasiums. In seinem letzten Juniorenjahr feierte der 18-Jährige unter seinem Trainer Michael Beckert bemerkenswerte nationale und internationale Erfolge. Jakob gibt einen kleinen Einbick in die abgelaufene Saison mit vom Stevens Junior-Team Thüringen.

22.11.2018 / Volker Brix
mehr...

Silber für die Sprinterinnen, Frauen-Vierer mit neuem deutschem Rekord

Zum Bahnrad-Weltcup in Milton/Ontario setzten sich vor allem die Thüringer Frauen erfolgreich in Szene. Pauline Grabosch (Erfurt) holte gemeinsam mit Emma Hinze und Miriam Welte die Silbermedaille im Teamsprint. Sie erreichte außerdem im Sprint den achten Platz.
Der Frauen-Vierer verbesserte zum dritten Mal innerhalb einer Woche den deutschen Rekord. Im kleinen Finale der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung unterlagen Lisa Brennauer, Lisa Klein (Erfurt), Charlotte Becker und Franziska Brauße in 4:19,668 Sekunden zwar gegen Neuseeland (4:19,247), steigerten sich gegenüber der Qualifikation aber nochmals um über eine Sekunde.

30.10.2018 / BDR/TRV

Huppertz gewinnt Bundesliga-Abschluss am Bilster Berg - Walsleben Gesamtsieger

thumb_23dwbp_1539091887.jpg
Mareike Engelbrecht


Bilster Berg (rad-net) - Joshua Huppertz (Lotto-Kern Haus) hat das Abschlussrennen der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» am Bilster Berg gewonnen. Im Sprint einer dreiköpfigen Gruppe setzte er sich vor Patrick Haller (Heizomat rad-net.de) und Justin Wolf (Sportforum Düsseldorf/Kaarst-Büttgen) durch. Gesamtsieger der Rad-Bundesliga wurde erwartungsgemäß Philipp Walsleben (P&S Thüringen), der seine Führung bei dem 147 Kilometer langen Rennen souverän verteidigte.

08.10.2018 / rad-net
mehr...

Zanner und Juniorin Ludwig Gesamtsiegerinnen der Rad-Bundesliga

thumb_sxwhoq_1539090942.jpg
Mareike Engelbrecht

Bilster Berg (rad-net) - Beate Zanner und Juniorin Hannah Ludwig sind Gesamtsiegerin der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga». Beide sicherten sich aber nicht nur den Gesamtsieg, sondern feierten auch den Tagessieg am Bilster Berg. Zanner gewann als Solistin vor Lisa Robb und Sarah Scharbach. Mit großem Vorsprung setzte sich auch Ludwig vor Katharina Hechler und Dorothea Heitzmann durch.

07.10.2018 / rad-net
mehr...

Junior Geßner gewinnt am Bilster Berg und die Bundesliga-Gesamtwertung

thumb_t8c04l_1539091634.jpg
Mareike Engelbrecht

Bilster Berg (rad-net) - Jakob Geßner ist Gesamtsieger der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» der Junioren. Als Führender gewann er das letzte Rennen am Bilster Berg und fuhr damit souverän den Gesamterfolg ein. Aus einer dreiköpfigen Spitzengruppe setzte er sich vor Henri Uhlig und Hannes Wilksch durch. Parallel wurde die Deutsche Berg-Meisterschaft der Junioren ausgefahren, die Geßner mit seinem Sieg auch für sich entschied.

07.10.2018 / rad-net
mehr...

Worrack und Geßner in den Top-20

thumb_77pyef_1537948356.png

Am dritten Wettkampftag der Straßenrad-WM in Innsbruck fanden am gestrigen Dienstag die Einzelzeitfahren der Frauen und Junioren U19 statt. Gegen das niederländische Trio Anemiek van Vleuten, Anna van der Breggen und Ellen van Dijk konnte die Konkurrenz beim Zeitfahr-Wettbewerb der Frauen über 27,7 km in Innsbruck nichts ausrichten. Die Niederländerinnen gewannen alle Medaillen, die beiden deutschen Starterinnen Lisa Brennauer (Durach) und Trixi Worrack (RSC Turbine Erfurt) landeten auf den Plätzen 14 und 15.

26.09.2018 / BDR/TRV
mehr...

Deutsches Team holt WM-Titel

thumb_j9wuub_1537948514.png

Drei deutsche Fahrer/innen standen zum Auftakt der Rad-WM in Innsbruck ganz oben auf dem Treppchen: Lisa Klein, Trixi Worrack und Maximilian Schachmann. Die erste Nationalhymne, die bei den Straßenweltmeisterschaften von Innsbruck erklang, war die deutsche. Das deutsche Team Canyon-SRAM hat zum Auftakt der Titelkämpfe im Teamzeitfahren der Frauen die Goldmedaille gewonnen.

24.09.2018 / BDR
mehr...

Dorothea Heitzmann wird 22. im WM-Einzelzeitfahren

thumb_ovrbqq_1537948483.png

Zweiter Tag der Straßen-WM: Im Einzelzeitfahren der Juniorinnen über 19,8 km belegten Hannah Ludwig aus Traben-Trarbach (28,93 Sek. zurück) und Dorothea Heitzmann vom RSC Turbine Erfurt - 1:24 Min. zurück) die Plätze zehn und 22. Neue Weltmeisterin wurde die Niederländerin Rozemarijn Ammerlaan.

Dorothea Heitzmann: „Es war ein sehr anspruchsvoller aber schöner Kurs. Eigentlich dachte ich, es würde mehr gehen, aber es ging nicht. Für meine erste WM ist das aber ok.“

24.09.2018 / BDR/TRV

Kristina Vogel im Rollstuhl stark: «Möchte ins Leben zurück»

Berlin (dpa) - Kristina Vogel hat sich chic gemacht, weiße Bluse, dunkle Hose, rote Pumps. Sie wirkt gefasst. Zum ersten Mal nach ihrem folgenschweren Unfall vom 26. Juni präsentierte sich die Doppel-Olympiasiegerin der Öffentlichkeit - im Rollstuhl.

«Ich bin so weit zu sagen: Ich will mich wieder stellen. Der Tag ist nach wie vor hart. Aber ich bin bereit, die Situation anzunehmen und was daraus zu machen», sagte die vom siebten Brustwirbel abwärts gelähmte 27-Jährige im Unfall-Krankenhaus Berlin-Marzahn.

Die neben ihr sitzenden Ärzte sind beeindruckt von ihrer Zielstrebigkeit, ihrem Durchhaltewillen und ihrem Optimismus, manchmal nur ein bisschen genervt von ihrer Ungeduld. Betroffenheit über das schwere Schicksal der elfmaligen Weltmeisterin spürte man eigentlich mehr auf der von rund 80 Journalisten besetzten Tribüne im Hörsaal im alten Kesselhaus der Klinik. Kristina Vogel ist weit weg davon, dies tränenreich zu kommentieren. Von Selbstmitleid keine Spur. Auch wenn sie zugibt: «Ich bin keine Maschine und muss Tränen und Emotionen auch mal freien Lauf lassen.»

15.09.2018
mehr...

Mark Jurczyk von Sprintteam Thüringen holt Silber im 1000-Meter-Zeitfahren der U23 – Janis Peter und Lena Charlotte Reißner mit vorderen Platzierungen

thumb_dhzegu_1535129273.jpg

Aigle (TRV) – Mark Jurczyk vom RSC Turbine Erfurt ist Vize-Europameister in der U23-Klasse im 1000-Meter-Zeitfahren. Bei den Titelkämpfen im schweizerischen Aigle musste sich der 22-jährige um weniger als eine Zehntelsekunde dem Russen Alexandr Vasiukhno geschlagen geben.

Bei den Europameisterschaften, wo direkt um die Medaillen gefahren wird und nicht zunächst eine Qualifikation ansteht, fuhr Mark eine Superzeit von 1:01,175 Minuten und nur Vasiukhno war in 1:01,093 Minuten schneller. Bronze ging an Ayrton de Pauw aus Belgien (1:01,909). Der zweite deutsche Starter, Carl Hinze, verpasste als Vierter in 1:02,394 Minuten eine Medaille knapp.

In der Einerverfolgung U19 fuhr Jannis Peter in 3:21,756 auf den 5. Platz und Lena Charlotte Reißner ebenfalls vom SSV Gera mit 2:28,457 auf den Sechsten ein.

Im Sprint-Turnier der Junioren war für Julien Jäger (RSC Turbine Erfurt) und dem weiteren Deutschen Maarten Zillmer im Achtelfinale leider Endstation.

24.08.2018 / TRV

Seit Dienstag laufen die Bahn-Europameisterschaften der Klassen U23 und U19 - 6 Thüringer Radsportler im Aufgebot des BDR

thumb_qo9xcp_1534951903.jpg

Aigle (TRV) - Nach nur einem Tag Pause von den Bahn- Weltmeisterschaften der Junioren, geht es seit gestern mit der Europameisterschaft auf der Bahn für den Radsportnachwuchs im schweizerischen Aigle weiter. Nachdem bei der zu Ende gegangenen Weltmeisterschaft nur in der U19-Klasse die Titel vergeben wurden, fährt bei der Europameisterschaft auch die U23 um Medaillen.
Mit einer Goldmedaille durch Emma Götz im Teamsprint und mehreren Platzierungen unter
den TOP 10 durch die Thüringer Athleten kann der Thüringer Radsport-Verband eine positive
Bilanz aufweisen.

22.08.2018 / TRV
mehr...

Gessner und Heitzmann Vizemeister im Zeitfahren - EuroEyes Youngclassics der männlichen Jugend

Jakob Gessner und Dorothe Heitzmann (beide RSC Turbine Erfurt) konnten sich am Samstag in Otter bei Hamburg über die Silbermedaille bei den deutschen Meisterschaften im Zeitfahren freuen. Auf einen überwiegend flachen Kurs musste sich Jakob Gessner mit nur acht Sekunden Rückstand dem neuen deuschen Meister Michel Hessmann (NRW) geschlagen geben. Auch Axel Borgwald (RSC Turbine Erfurt) überzeugte mit dem 7. Platz und trug damit auch zum Tagessieg in der Mannschaftswertung bei. Jakob Gessner führt nun die Müller Lila-Logistik Radbundesliga der Junioren an. 

Bei den Juniorinnen freute sich Dorothe Heitzmann über einen 2. Platz hinter der nun dreifachen Deutschen Meisterin Hannah Ludwig aus Rheinland-Pfalz. Mit Anna Zdun auf Platz drei stehen damit zwei Sportlerinnen des Juniorinnen Team maxx-solar-LINDIG auf dem Podest einer deutschen Meisterschaft.

thumb_of9n3z_1534752615.jpg
thumb_po3hv4_1534752615.jpg
thumb_g4ugu_1534752614.jpg
thumb_4p1ttz_1534752614.jpg
20.08.2018 / TRV
mehr...

Thüringer Rad-Mannschaft steigt auf

thumb_kplnxx_1534659113.jpg
Michael Deines

P & S-Team löst für Saison 2019 eine Lizenz und will zur Deutschland-Tour.

Die Radsport-Mannschaft P & S-Team Thüringen geht in der kommenden Saison den nächsten Schritt. Teamchef Lars Wackernagel will für seine Equipe beim Weltverband UCI eine Kontinental-Lizenz lösen. „Das ist für die Mannschaft der nächste Schritt. Damit können wir mehr internationale Rundfahrten bestreiten, was der Entwicklung der Radsportler nur gut tun kann“, sagte Wackernagel, der ehrgeizige Ziele erfolgt: „In diesem Jahr lebt die Deutschland-Tour ja wieder auf. Da wollen wir künftig dabei sein.“

Möglich wird die Aufwertung vor allem, weil die Geldgeber dem Projekt zugestimmt haben. „Unser Hauptsponsor P & S-Metalltechnik aus Sachsen und Co-Sponsor Broich Catering begrüßen diesen Schritt und stellen uns das für den Aufstieg erforderliche Budget zur Verfügung“, sagte Wackernagel. Der Hauptsponsor hatte bereits im Frühjahr seinen Vertrag bis 2020 verlängert. Auch der Thüringer Radsport-Verband (TRV) will mithilfe des Landessportbundes – wie bereits in der Vergangenheit geschehen – die Mannschaft unterstützen.

19.08.2018 / Axel Lukacsek
mehr...

Erneut deutscher Rekord für U19-Verfolgerinnen bei Weltmeisterschaften – Erfurter Max Gehrmann mit Platz 5 im Scratch

thumb_leyqt8_1534506475.jpg
privat

Aigle (TRV) - Die deutschen 4-Mannschaftsverfolgerinnen mit den beiden Thüringerinnen Lena Charlotte Reißner (SSV Gera 1990) und Friederike Stern (RV Elxleben) haben bei der Bahn-Weltmeisterschaft der U19-Klasse in Aigle (Schweiz) erneut einen deutschen Rekord innerhalb kürzester Zeit in dieser Disziplin aufgestellt. In der ersten Runde des Wettbewerbes fuhr die Mannschaft nun eine Zeit von 4:40,484 Minuten und belegten damit den sechsten Platz.

18.08.2018 / TRV
mehr...

Emma Götz vom Sprintteam Thüringen ist U19-Weltmeisterin – Junioren mit Julien Jäger und Julian Pascal Kühn belegten den 5. Platz

thumb_trj6kg_1534496048.jpg
privat

Aigle (TRV) - Bei den Junioren-Weltmeisterschaften im schweizerischen Aigle wurde das deutsche Sprintteam Weltmeister und setzte sich im Finale gegen China durch. In der Qualifikation war das BDR-Duo zunächst mit Sophie Friedrich und Emma Götz gestartet und fuhren die schnellste Zeit in 28,539 Sekunden.

In der ersten Runde setzten sich die Deutschen ebenfalls gegen Kasachstan mit 27,872 Sekunden souverän durch und kamen ins Finale um den WM-Titel.Hier besiegten Sophie Friedrich und Alessa Catriona Pröpster, die für Emma Götz eingewechselt wurde, die Chinesinnen mit 28,026 Sekunden um rund drei Zehntelsekunden. Bronze sicherte sich Polen (28,197) gegen Neuseeland (28,723).

 

17.08.2018 / TRV
mehr...

Erfolgreiches Bundesligawochende für Thüringer Sportler

Am gestrigen Sonntag fanden die Bundesliga Rennen in Bellheim für Junioren und im Sauerland für die Männer statt. Die beiden Kurse hätten unterschiedlicher nicht sein können. 

Im pfälzischen Bellheim deuteten alle Zeichen auf einem Massensprint hin. Dennoch kam eine Zweimann-Gruppe mit Leon Brescher (Rheinland-Pfalz), der sich im Sprint gegen seinen Begleiter aus Berlin durchsetzte, als erstes ins Ziel. Auch der Thüringer Jakob Gessner (RSC Turbine Erfurt) konnte sich auf den letzten Metern noch vom Feld lösen und erreichte den 3. Platz. Nun liegt Gessner in der Gesamtwertung nur noch 8 Punkte vom führenden Maurice Ballerstedt (Berlin) entfernt. Sein grünes Sprinttrikot konnte er unterdessen verteidigen. Pech dagegen hatte Tim Oelke (RSV Blau-Weiß Meiningen), der in der Zielkurve auf Position 5 liegend, stürzte. Bis auf ein paar Schürfwunden geht es dem Meininger jedoch gut. 

13.08.2018 / TRV/rad-net
mehr...

Fünfter Platz für Dörnbach bei Bahnrad EM in Glasgow

Der aus dem Eichsfeld stammende Maximilian Dörnbach belegte bei der Bahnrad-EM über 1000m mit einer Zeit von 1:01,266min einen soliden 5. Platz. Dem für das Team Erdgas2012 startende Dörnbach fehlten gerade einmal drei Zehntelsekunden zu einer Medaille. Auf seinen zweitplatzierten Landsmann Joachim Eilers (Chemnitz) fehlten ihm kanpp neun Zehntel-sekunden. 

06.08.2018 / TRV

Jakob Gessner gewinnt Regionem Orlicka Lanskroun Rundfahrt in Tschechien

Traditionell jedes Jahr fährt der Thüringer Rdasport-Verband zur dreitägigen Regionem Orlicka Juniorenrundfahrt ins tschechische Lanskroun. Bei dieser Rundfahrt ist es auch möglich U17 Fahrer starten zu lassen. 

Am ersten Tag konnte Tim Oelke (RSV Blau-Weiß Meiningen) mit einem 4. Platz überzeugen. Im Zeitfahren am nächsten Morgen eroberte sich Jakob Gessner mit dem Sieg die Führung in der Gesamtwertung, die er auch am Nachmittag mit dem 6. Platz verteidigen konnte. 

hghu7g_1533550624.jpeg
zxngks_1533550717.jpeg
06.08.2018 / TRV
mehr...

Walsleben verteidigt Führung in der Gesamtwertung der Radbundesliga

Am gestrigen Soonntag fand auf der berühmt berüchtigten Nordschleife ein Bundesliga Rennen für die Männer statt. Ein gerade mal 110 km langes aber mit über 2.500 Hm gespicktes Radrennen sorgte für ein großes Auseinaderfallen des Hauptfeldes. 

Immanuel Stark vom P&S Team Thüringen konnte sich am Ende über Rang 5 im Spurt  einer kleinen Spitzengruppe freuen. Jonathan Dinkler auf Platz 16 und Sebastian Stark auf Rang 36 rundeten das gute Ergebnis ab, welches am Ende in der Tagesmannschaftswertung für Rang 3 reichte. 

In der Gesamtwertung verteidigte Philipp Walsleben (P&S Thüringen) knapp seine Führung. Nachdem er das Rennen als 39. beendete, hat er nun 707 Punkte auf dem Konto. Mit 702 Zählern lauert Jonas Rutsch (Lotto-Kern Haus) auf dem zweiten Rang. Joshua Huppertz hat als Dritter 636 Punkte. In der Gesamtmannschaftswertung liegt das P&S Team Thüringen immer noch auf einem hervorragenden 2. Platz.

30.07.2018 / TRV/rad-net

Mäder und Bloch Deutsche Nachwuchs-Meister im Omnium

Auf der Albert-Richter-Bahn in Köln wurden am vergangenen Wochenende die Deutschen Omnium-Meisterschaften der männlichen und weiblichen Nachwuchsklassen U17 und U15 ausgetragen. Dabei konnten sich gleich zwei Thüringer den Titel und zwei weitere den Vize-Meistertitel sichern.

Deutscher Omnium-Meister in der U15, die das Omnium nicht mit den olympischen Disziplinen austrug, sondern mit 100 Meter fliegend, 500-Meter-Zeitfahren, 2000-Meter Einerverfolgung und Ausscheidungsfahren, wurde Corneel Mäder (RSC Turbine Erfurt). Mit 93 Punkten verwies er Lucas Küfner (90/SSV Gera 1990) und Luca Kasnya (81/SC DHfK Leipzig) auf die Plätze zwei und drei. Cassandra Bloch (RSC Turbine Erfurt) gewann bei den Schülerinnen mit 92 Punkten vor Julia Schäfer (87/SSV Gera 1990) und Carla Tusint (75/Radsport Team Kraichgau).

26.07.2018 / rad-net/TRV

Mit kühlem Kopf in der Hitzeschlacht

thumb_7gqf8_1531743787.jpg
TRV

Erfurter Bahnrad-Sprinter erobert drei Meistertitel und fährt zur EM nach Glasgow.

Für Maximilian Dörnbach aus Erfurt war es ein perfektes Wochenende. Bei den 132. deutschen Bahnrad-Meisterschaften in Dudenhofen (Rheinland-Pfalz) eroberte er zunächst die Titel im 1000-m-Zeitfahren sowie an der Seite von Nik Schröter und Maximilian Levy (beide Cottbus) im Teamsprint. Als Krönung gewann der gebürtige Eichsfelder im Trikot vom Team Erdgas2012 die Königsdisziplin, den Sprint, und vergrößerte damit die Thüringer Titelsammlung bei diesen Meisterschaften auf zehn Goldmedaillen.

thumb_h183v9_1531743861.jpg
thumb_adcy1q_1531743902.jpg
thumb_vxiwsg_1531743930.jpg
thumb_esjwnw_1531743968.jpg
16.07.2018 / Axel Lukacsek
mehr...

Dörnbach widmet deutschen Titel der verletzten Vogel

thumb_elj527_1531560085.jpg
TRV

Maximilian Dörnbach war mit seiner sportlichen Leistung mehr als zufrieden, „Die Zeit spiegelt die Entwicklung der vergangenen Wochen wider und ist für eine offene Betonbahn sehr gut“, sagte der aus dem Eichsfeld stammende Erfurter vom Team Erdgas2012 nach seinem Triumph im 1000-m-Zeitfahren bei den 132. deutschen Bahnrad-Meisterschaften in Dudenhofen (Rheinland-Pfalz). Der Jubel aber fiel eher verhalten aus. Zu tief hat sich der schwere Sturz von Kristina Vogel vor drei Wochen in Cottbus in die Köpfe der deutschen Bahnrad-Stars eingebrannt.

thumb_kzy7x_1531559635.jpg
thumb_p6ccgk_1531559668.jpg
thumb_m7q1fr_1531559702.jpg
thumb_hogidw_1531559762.jpg
14.07.2018 / Axel Lukacsek
mehr...
Erg. 31 - 60 von 231
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2019