mcjwib_1371254924.jpgztayk3_1371254924.jpgnc2hga_1371254925.jpgyhnf3o_1304429913.jpg

Junior Geßner gewinnt am Bilster Berg und die Bundesliga-Gesamtwertung

thumb_t8c04l_1539091634.jpg
Mareike Engelbrecht

Bilster Berg (rad-net) - Jakob Geßner ist Gesamtsieger der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» der Junioren. Als Führender gewann er das letzte Rennen am Bilster Berg und fuhr damit souverän den Gesamterfolg ein. Aus einer dreiköpfigen Spitzengruppe setzte er sich vor Henri Uhlig und Hannes Wilksch durch. Parallel wurde die Deutsche Berg-Meisterschaft der Junioren ausgefahren, die Geßner mit seinem Sieg auch für sich entschied.

07.10.2018 / rad-net
mehr...

Termine U11-U15 Winterhalbjahr 2018/2019

Für die Altersklassen U11-U15 - Bereich Rennsport stehen für das Winterhalbjahr 2018/2019 folgende Termine fest:

29.09.2018 / TRV
mehr...

Straßen-WM in Innsbruck: Zeitfahren der Elite und JuniorInnen-Straßenrennen

thumb_ymr2g6_1538131186.png

Tony Martin (Katusha-Alpecin) und Max Schachmann (Quick -Step Floors) haben das Einzelzeitfahren der Männer auf dem siebten und elften Platz beendet. Damit blieb der BDR in allen Einzelzeitfahr-Wettbewerben ohne Medaille. 

Tony Martin: „An der ersten Zwischenzeit war ich konkurrenzmäßig noch gut dabei. Ich habe Druck auf der Flachen gemacht, konnte aber den Rhythmus von der Flachen nicht mit in den Berg nehmen. Der Berg war brutal. Wer gut Berge hochkommt, zog da ein ganz anderes Tempo durch als ich. Danach habe ich versucht mich zu sammeln und wieder Druck auf die Pedale zu bringen. Das zu vollziehen war schwer. Da klafften Plan und Wirklichkeit auseinander. Enttäuscht bin ich nicht, auch wenn ich mir ein besseres Abschneiden gewünscht hätte. Doch mit dem Resultat komme ich klar. Nächstes Jahr soll der Kurs ja wieder flach sein.“

In den Straßenrennen der Kategorie U19 wurden die Thüringer Dorothea Heitzmann 52. und Jakob Geßner Vierzehnter.

28.09.2018 / BDR

Jugendfördercup der SV SparkassenVersicherung

Der TRV veröffentlicht hiermit die den Jugend-Fördercup der SV SparkassenVersicherung 2018 betreffenden Dokumente.

26.09.2018 / TRV

Worrack und Geßner in den Top-20

thumb_77pyef_1537948356.png

Am dritten Wettkampftag der Straßenrad-WM in Innsbruck fanden am gestrigen Dienstag die Einzelzeitfahren der Frauen und Junioren U19 statt. Gegen das niederländische Trio Anemiek van Vleuten, Anna van der Breggen und Ellen van Dijk konnte die Konkurrenz beim Zeitfahr-Wettbewerb der Frauen über 27,7 km in Innsbruck nichts ausrichten. Die Niederländerinnen gewannen alle Medaillen, die beiden deutschen Starterinnen Lisa Brennauer (Durach) und Trixi Worrack (RSC Turbine Erfurt) landeten auf den Plätzen 14 und 15.

26.09.2018 / BDR/TRV
mehr...

Terminanmeldungen 2019 Rennsport

Alle Vereine und Organisatoren, die ein Straßen- oder Bahnrennen innerhalb des Landesverbands-kalenders Thüringen für 2019 durchführen wollen, werden gebeten, ihre Veranstaltung bis zum 15.10.2018 für den LV-Kalender anzumelden. Analog zur Terminanmeldung für Rennen des BDR-Kalenders wird der TRV nur noch Online-Terminanmeldungen über www.rad-net.de entgegennehmen. Nach erfolgter Koordination der nationalen Termine sowie der Wettkämpfe des SV-Jugend-Fördercups erfolgt die Termingenehmigung durch den LV.

25.09.2018 / TRV
mehr...

Deutsches Team holt WM-Titel

thumb_j9wuub_1537948514.png

Drei deutsche Fahrer/innen standen zum Auftakt der Rad-WM in Innsbruck ganz oben auf dem Treppchen: Lisa Klein, Trixi Worrack und Maximilian Schachmann. Die erste Nationalhymne, die bei den Straßenweltmeisterschaften von Innsbruck erklang, war die deutsche. Das deutsche Team Canyon-SRAM hat zum Auftakt der Titelkämpfe im Teamzeitfahren der Frauen die Goldmedaille gewonnen.

24.09.2018 / BDR
mehr...

Dorothea Heitzmann wird 22. im WM-Einzelzeitfahren

thumb_ovrbqq_1537948483.png

Zweiter Tag der Straßen-WM: Im Einzelzeitfahren der Juniorinnen über 19,8 km belegten Hannah Ludwig aus Traben-Trarbach (28,93 Sek. zurück) und Dorothea Heitzmann vom RSC Turbine Erfurt - 1:24 Min. zurück) die Plätze zehn und 22. Neue Weltmeisterin wurde die Niederländerin Rozemarijn Ammerlaan.

Dorothea Heitzmann: „Es war ein sehr anspruchsvoller aber schöner Kurs. Eigentlich dachte ich, es würde mehr gehen, aber es ging nicht. Für meine erste WM ist das aber ok.“

24.09.2018 / BDR/TRV

Radsporttrainer Steffen Uslar durch die Thüringer Sporthilfe geehrt

thumb_hqa6j_1537433034.jpg
TRV

Nach dem historischen Luthersaal des Augustinerklosters in Erfurt, dem Schloss Friedenstein in Gotha, dem Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden, dem Schillermuseum Weimar und der Leuchtenburg bei Kahla, bot diesmal das Panoramamuseum Bad Frankenhausen mit dem Monumentalbild von Werner Tübke, die Kulisse für die Trainerförderung der Stiftung Thüringer Sporthilfe. Im Vorfeld der Ehrung gab es für die erfolgreichen Nachwuchstrainer einen Einblick in die Entstehung, Umsetzung und die Darstellung dieses einmaligen Meisterwerkes.

 

Seit 2012 hat die Stiftung mit der Trainerförderung ein ihr schon immer am Herzen liegendes Thema auch in ihrer Förderrichtlinie/Satzung und einer eigenen Veranstaltung nur für Trainer verankert. Aus den Vorschlägen der Thüringer Landesfachverbände wählte der Vorstand der Stiftung zehn Nachwuchstrainer für diese dotierte Förderung aus. „So wie wir für die Athleten eine ergänzende Fördereinrichtung sind, so binden wir jetzt die Trainer in diese Förderung mit ein. Die Trainer sind die wichtigste Bezugsperson im leistungssportlichen Entwicklungsprozess. Wir verstehen die Auszeichnung an erster Stelle als eine Anerkennung und Würdigung der Leistungen der Trainer im Nachwuchsbereich. Sie ist zugleich ein ergänzender Baustein zu den Leistungen, die der LSB, OSP und die Thüringer Sportfachverbände gemeinsam mit dem Freistaat Thüringen im Bereich der Trainerfinanzierung aufbringen.“ sagte Dr. Kuno Schmidt, 1. Vorsitzender der Stiftung in seiner Begrüßung vor den geladenen Gästen.

20.09.2018 / Thüringer Sporthilfe
mehr...

BIEHLER Cross Challenge 2018 steht in den Startlöchern

thumb_ph5s3f_1537344824.jpg

Bereits in die 21. Saison geht die traditionelle Mitteldeutsche Radcross- Serie in diesem Jahr. Wieder umfangreich unterstützt wird die Serie vom Radsport-Bekleidungshersteller BIEHLER, der mit seinen Produkten "Made in Germany" seine Know How unter Beweis stellen wird und deswegen wohl auch beim bedeutensten nationalen Radcrossrennen in München (Munich Super Cross 27./ 28.10) als Presenter fungiert.

19.09.2018 / ARGE BIEHLER Cross C
mehr...
Erg. 11 - 20 von 558
© THÜRINGER RADSPORT-VERBAND e.V. 2018